Ist das wirklich Sonne?

Es ist nicht zu glauben. Da draussen scheint die SONNE! Ich habe extra die Fenster aufgemacht und den Kopf mal rausgesteckt um zu überprüfen ob das auch tatsächlich wahr ist. Kübelweise Vitamin D für die geschundene Seele, endlich wieder Licht hinter der Pupille. Da schiesst wieder richtig Leben in den Körper ein. Ergo heisst das für mich, dass ich bis mittags meine Arbeit mache und mich dann in die Sonne vertschüsse. Auftanken, einsaugen, soviel wie möglich und ganz tief durchatmen. Wollte eh schon länger in den Fotoladen wegen neuem Kameraequipment. Mal schauen was es gibt und im Anschluss einfach ein paar Kilometer zu Fuss runter spulen und jeden Sonnenstrahl geniessen.

Sammelklage gegen Wettergott

Na gut, haben sich die beiden Kampftruppen gestern unentschieden verabschiedet. Das ändert aber nichts daran, dass mir das was sich da draussen abspielt immer mehr auf den Sack geht. Normalerweise zwitschern um diese Jahreszeit die Vögel vom Fensterbrett. Ich hingegen höre um 7 in der Früh die Leute draussen die Autos freischaufeln. Kann es ja nicht sein, oder? Wer sich der Sammelklage anschliessen will ist herzlich eingeladen.

Frühjahrsfrost

Also ich weiss ja nicht wie es euch geht. Ich jedenfalls krieg hier voll die Krise! Wir haben den 25. März, draussen hat es schlappe -3º und auf der Strasse liegt Schnee und Eis! Geht´s bitte noch? Ich hab´ die Schnauze gestrichen voll!

Die Sache mit den Autoreifen

Habe ich kürzlich irgendwas von Frühling gefaselt? Dann war das wohl noch im Fieberwahn. Denn wenn ich heute aus dem Fenster schaue sehe ich Schnee! So gesehen bin ich ja wieder froh, dass ich mit dem Kauf neuer Sommereifen gewartet habe und noch die Wintergummis auf der Kiste habe. Ich könnte zwar noch die alten Patschen aufziehen, aber spätestens in ein paar Monaten sind die hinüber und es bleibt mir wohl oder übel nichts anderes übrig als wieder Kohle für Gummi auszugeben. Und das ist in der Regel immer mit körperlichen Schmerzen verbunden. ‘Schuhfetischisten’ wissen wovon ich rede. Ein Auto ohne die richtigen Felgen und die richtige Bereifung sieht einfach traurig aus. Um es vornehm auszudrücken.

reifenausschnitt Und weil ich eben zugewartet habe bin ich (weil ich ja länger krank war und genug Zeit hatte im Netz herum zu wuseln) auf die Seite eines österreichischen Reifenversandes gestossen. Wusste gar nicht, dass man hier schon so fortschrittlich ist. Jedenfalls werde ich mir mal vier nette Gummis dort aussuchen und mir eine Stange Geld sparen. Die Preise sind nämlich doch ein Stück günstiger als im Laden und warum soll ich die Kohle beim Fenster raus werfen? Die Kiste frisst sie mir sowieso laufend ungeniert aus der Hand und beisst sogar noch rein.

Bleibt dann nur noch zu hoffen, dass bis die neuen Reifen geliefert werden auch der Schnee da draussen weg ist, denn ab April ist offiziell Sommerreifenzeit und da will ich Sonne und trockene Strassen haben. Mir reicht es nämlich mit dem Dreck schön langsam. Irgendwann muss nämlich Schluss damit sein.

Nichts als nasser, brauner Dreck

Jetzt geht´s wieder los mit dem Dreck hier. Gestern Schnee überall und heute, wie so üblich in der Stadt, nur mehr Dreck auf der Strasse. Ich hasse diesen nassen braunen Matsch der einem nur das Auto verdreckt und die Schuhe ruiniert. Ich bestehe auf eine Gehweg- und Strassenheizung mit direktem Abfluss. Dann ist es immer trocken, man bräuchte keine Winterreifen, keine wasserdichten Bergschuhe und schon gar keine batteriebetriebene Heizsohlen in den Stiefeln. So kranke Ideen entstehen nämlich dann wenn es draussen nass und kalt ist. Ich glaube aber, dass das mit der Strassenheizung nur ein frommer Wunsch bleibt und darum fahre ich am Freitag shoppen. Nur zur Sicherheit. Keine Ahnung wann der nächste Schneesturm kommt. Man weiss ja nie.

Feiertag in Ösistan

Heute ist Nationalfeiertag. In Ösistan. Ganz Österreich feiert weil das ein langes Wochenende bedeutet und ich freue mich, dass endlich ein paar Tage kein Telefon läutet und ich in Ruhe durcharbeiten kann. Erfahrungsgemäss sind das die besten Tage weil da immer echt was weitergeht. Ich mache dafür dann nächste Woche von Donnerstag bis Sonntag blau und lass mir die Sonne auf den Bauch scheinen. So sie jemals wieder rauskommt. Alles ist nur grau in grau. Das perfekte Wetter zum arbeiten. Oder um im Bett zu bleiben. Ich werde mal die French Press füllen und dann loslegen. Ich wünsch was.

Schnee am Pier

Sind das schon die ersten Schneewolken? Dann wird es bald wieder ziemlich frisch auf meiner Runde am Wasser. Spüre fast schon den Frost in den Gliedern.

It never rains in Southern California…

Ja, ne, is ja klar. Heute wo ich meinen Hintern wieder rausbewegen muss… schüttet es natürlich. It never rains in Southern California, heisst es zwar, aber dort bin ich leider gerade nicht. Scheiss Wetter hier! Hilft aber nichts, ich muss raus um die da abzuarbeiten. Sonst darf ich wieder mal das Wochenende durchmachen und das ist genau das, was ich nicht will. Also, auf geht´s! Ran an die Kaffeemaschine und dann ab in den Regen.

Urlaub in der Arktis

Nachdem hier Temperaturen herrschen die sonst nur in Äquatorial-Guinea die Leute fertig machen, habe ich meinen üblichen Tagesablauf komplett umgekrempelt und ihn einfach an den südlicher Länder angepasst. Die wissen dort nämlich warum sie Siesta halten. Also wird hier bis kurz nach Mittag garbeitet und dann es für ein paar Stunden den Leguanen gleich getan. Nur nicht bewegen. Ich hatte so einen Genossen als ich noch in Florida mein Unwesen getrieben habe und finde diese Tiere einfach genial.

Am Abend geht´s dann auf die Piste (an die Donau) um meine Runde zu drehen, wobei es da auch noch 30º hat und einen entsprechend ‘fordert’. Danach kalt duschen und zwei, drei Stunden weiter produktiv arbeiten. So lässt sich der Klimawandel austricksen und wenn es mir zuviel wird, mach ich einfach Urlaub in der Arktis.

Winterwetter & Griechenkrise

9 Grad. Das kann ja wohl nur ein schlechter Scherz sein. Es ist Ende Mai! Soll ich die Heizung wieder anwerfen oder wie? Ich glaube ich wandere aus. Nach Griechenland. Bin mir sicher, dass ich da unten in Kürze beim bevorstehenden ‘Wiederaufbau’ mächtig absahnen kann. Und ausserdem ist es warm dort. Memo an mich: Ernsthaft neuen Expat-Status überlegen. Scheiss Wien, scheiss Wetter.

Kalabrien & Norwegen

Das richtige Futter bei diesem Scheisswetter hier. Eine heftig-deftige kalabrische Pilzsuppe mit reichlich Brot und Gruyère drin. In 15 Minuten fertig und richtig wärmend wenn es draussen kalt wie in Norwegen ist.

Ostern im Permafrost

Ich will ja nicht meckern. Aber wir haben den 9. April und draussen hat es heisse 4 Grad Celsius! Früher bin ich über den Winter abgedüst und habe zwei, drei Monate in wärmeren Gefilden ‘gelitten’, aber jetzt? Jetzt muss ich schon schwer überlegen mir zwei Halbjahreswohnsitze zu leisten, denn unter 6 Monaten Permafrost geht wohl gar nichts mehr in diesen Breiten. Ostern und 4º. Das ist ja echt zum Auswandern.

Wintereinbruch im April

Was ist denn das für ein Mist? Ich will laufen gehen und draussen hat es gerademal 5 lächerliche Grad? Bedeckt und kurz vorm Regen noch dazu. In der Zeitung schreiben sie der Winter kommt zurück. Spinnen die Wettermacher denn jetzt komplett? Hey, es ist 1. April, ich steh nicht auf blöde Scherze, will einfach nur raus OHNE wieder die Winterklamotten auspacken zu müssen. Lauter Weicheier da oben. This sucks!

Frequenz-Zittern

Allein schon der Blick nach draussen verursacht das grosse Zittern bei mir. Es ist zwar schön wenn endlich der Schnee liegen bleibt und nicht nur Matsch auf der Strasse klebt. Aber das hier ist schon extrem. Es sieht so nach Eiszeit aus. Der Schnee am Dach verweht, der Wind braust darüber hinweg und man kann die Kälte förmlich spüren. Minus 16º und die Heizung läuft auf Hochtouren. Mein Energieversorger wird sich freuen. Später dann habe ich das Vergnügen in die Stadt zu müssen. Somit bekomme ich wenigstens etwas vom Anfang der neuen Eiszeit mit. Wäre doch ein Drama wenn ich da nicht dabei wäre. Ich habe auch schon eine neue Sportart erfunden: PowerShivering© (Frequenz-Zittern). Wer als erster wieder auftaut ist Sieger.

Winter in der Stadt

Es gibt Tage da wirst du munter weil du draussen ein Geräusch hörst, das dir einerseits vertraut, aber gleichzeitig auch wieder fremd ist. Zuerst denkst du dir noch was dieses dumpfe Geschabe soll und kannst es nicht einordnen. Da du aber bereits vom komatösen Zustand in den Wachzustand unterwegs bist fällt dir ein, dass es sich dabei um nichts wirklich angenehmes handeln kann. Dir schiesst in den Kopf, dass dieses Geräusch nur eines sein kann; nämlich das Schaben der Schneeschaufeln vor der Hütte. Und dann stehst du auf, schaust beim Fenster raus und siehst zehn Typen mit ihren Schaufeln durch die Gegend schippern. Es ist also kein schlechter Traum. Da draussen findet wirklich Winter statt! Ich brauch´ jetzt heissen Kaffee und ein wenig Wärme in der Bude.

Page 1 of 212»

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER