So long Marianne

Einer meiner schönsten Abende die ich in Wien hatte. Der Mann hat einfach Stil und hat mich immer schon fasziniert. So will ich auch alt werden, so ich alt werde.

Fadesse deluxe

Heute ist wieder mal so ein Tag wie ich ihn überhaupt nicht mag. Vollgepackt mit Arbeiten die mich so richtig langweilen weil sie nämlich alles andere als produktiv sind. Rechnungen und Honorare schreiben muss sein und ist ja auch gut, damit der Kohlenkeller nicht leer wird. Aber irgendwie unkreativ ist es. Mails beantworten die einfach beantwortet gehören, schon aus Höflichkeit, es aber absolut keinen Spass macht dafür auch noch lang und breit nachzudenken was man schreibt. Weil ich sowieso vieeeeeeel zu wenig schreibe!

Die ToDo-Liste gehört auch noch abgearbeitet. Ja, ich habe auch so eine bescheuerte Liste. Die hat allerdings ein ganz spezielles Gütesiegel drauf. Abgearbeitet wird davon nämlich nur das was mir gerade in den Kram passt. Und das ist meistens wenig bis gar nichts. Somit wird die auch nie wirklich leer. Dafür habe ich aber immer die perfekte Ausrede parat, dass ich noch einiges zu tun habe. DAS ist kreativ.

Und dann muss ich bügeln! Weil meine Putze im Urlaub ist und sich deshalb auch nicht um meine Wäsche kümmern kann. Also bleibt das voll bei mir hängen. Jetzt überlege ich nur ob ich drauf husten und mir einfach neue Klamotten kaufen soll, oder ob ich dieses unförmige Gerät tatsächlich in die Hand nehmen und über meine paar Fetzen dampfen soll. Aktuell liegt auf meiner Liste der Einkaufsbummel in Führung. Aber der Tag ist ja noch lang. Mann, wird das wieder ein Kräfteverschleiss heute. Kaffee brauch´.

Wachablöse in Athen

Mal ganz ehrlich; wundert sich da wirklich noch jemand warum die Griechen seit Jahren nichts auf die Reihe kriegen und immer mehr in Schulden versinken? Ich meine, wenn die schon zu einer einfachen Wachablöse so lange brauchen, wie lange dauert es dann erst bis die eine Bilanz fertig oder eine funktionierende Regierung beisammen haben?

Back to Lousiana

Bei all dem tollen Wein hier, dem genialen Futter und überhaupt dem ganzen kulinarischen Overkill, juckt es trotzdem permanent wieder ‘back to the roots’ zu kommen. Louisiana Zydeco muss man einfach ‘vor Ort’ live erlebt haben. Und das Futter ist sowieso eine Sache für sich. Die Krabben ‘Creole Style’ sind ein Tipp, so ganz unter der Hand…

The boots sind neu und ich kaputt

Ich melde voller Stolz: Alles erledigt! Ich habe tatsächlich alles unter einen Hut bekommen und bin zu all dem auch noch trocken geblieben. Zumindest wettermässig. Die Speisekammer ist wieder voll, der Kühlschrank auch und ich sowieso; nämlich voll kaputt. Mir brennen die Füsse und irgendwie wollen die gar nicht zum Laufen aufhören. Die machen einfach weiter. Deshalb gibt´s jetzt die ¿chinesische Hochlagerung? (= Füsse auf die Truhe platzen und nicht mehr bewegen). Dazu gibt´s Tyrrells Crisps und einen Kübel Weissbier. Guinness war nämlich gut aber aus und in einen anderen Laden wollte ich dann auch nicht mehr hetzen. Und, ich habe neue Treter angeschafft. Die braucht Man(n) ganz einfach wenn er dauernd durch den Grossstadtdschungel traben muss. Ich wünsche euch ein schönes, entspanntes, unaufgeregtes, usw. … Wochenende. Cheers.

Lass den Regen in den Wolken

Bitte lieber Wettergott, lass den Regen in den Wolken die da oben hängen, denn ich habe heute ein Monsterprogrmm zu absolvieren. Damit du auch siehst was ich alles zu tun habe, gibt´s auch für dich, ganz speziell, meine schedule of today:

NOCH pumpe ich meine Venen mit Kaffee voll (bis das Blut braun wird) +++ Dann ab in die Reparaturabteilung (duschen, rasieren, Reisszähne polieren, etc.) +++ In die Stadt fahren und ein paar Erledigungen machen ++++ Espresso einwerfen +++ Einkauf machen fürs Wochenende (Fisch und sonstiges Meeresgetier nicht vergessen) +++ Besorgungen heimbringen und dann auf den Bauhof fahren (Kartons entsorgen. Ich habe so viele Kartons hier, dass ich bereits einen Kartonagenhandel aufziehen könnte) +++ Mittagessen mit dem Geheimrat (ich will draussen sitzen, also bitte kein Regen) +++ Auf die Shoppingmeile düsen (Schuhe und ein paar Klamotten besorgen) +++ Butlers (Geschenk für Tochter kaufen und Tyrrells Crisps mitnehmen) +++ Irgendwo Espresso nachtanken +++ In den 19. Bezirk fahren und Lage checken +++ Sport fällt heute aus (keine Zeit) +++ Deli-Shop überfallen und ein paar Leckerlis für den Abend besorgen +++ Zurück in den 1. Bezirk ins Schwarze Kameel (Ex-Stiefsohn treffen und Lokalauswahl absprechen) +++ Irgendwann heim und Füsse auf die Truhe werfen (dann ist Schluss für diese Woche) +++ Chips und Guinness auspacken und nur mehr faul sein.

Voll im Plan

Irgendwie glaube ich es selbst fast nicht, aber ich bin voll im Plan. So wie es aussieht ist heute nach einer Weile tatsächlich wieder in ein paar Stunden Wochenende. Okay, bis zum Abend hin sind es noch einige Stündchen, aber so genau muss man das ja auch wieder nicht nehmen, ned wahr? Und damit auch wirklich nichts dazwischen kommt wird jetzt noch weiter getippert bis das Keyboard glüht und dann geht´s zur ‘Hirnentlüftung’ wieder auf die Piste. Mal schauen was ich mir dann Abend nettes gönne. Bis denne dann.

Hirnwixerei

Diese Woche zu schreiben: 3 Intros, 6 Produktbeschreibungen, 2 bezahlte Artikel für irgendwelchen verzichtbaren Sondermüll, 3 Verkostungsberichte (das was Spass macht), 1 Resumee, 1 Kooperationskonzept (macht auch Spass), 2 Lokalberichte. Und da wundern sich die Leute wenn ich abends im Pub keinen graden Satz mehr rausbekomme.

It never rains in Southern California…

Ja, ne, is ja klar. Heute wo ich meinen Hintern wieder rausbewegen muss… schüttet es natürlich. It never rains in Southern California, heisst es zwar, aber dort bin ich leider gerade nicht. Scheiss Wetter hier! Hilft aber nichts, ich muss raus um die da abzuarbeiten. Sonst darf ich wieder mal das Wochenende durchmachen und das ist genau das, was ich nicht will. Also, auf geht´s! Ran an die Kaffeemaschine und dann ab in den Regen.

Da ist sie wieder…

Die letzten Freitage waren irgendwie allesamt der Horror und mit dem was hier so abgegangen ist ein mehr oder weniger einziges Chaos. Jetzt sieht es aus als würde wieder ein wenig mehr Ruhe in die Bude einkehren, was auch gut so ist, denn irgendwann fällt einem einfach nichts mehr ein und man will auch gar nicht mehr. Und weil es ab morgen dann endlich wieder die 4 Tage-Woche gibt, ist auch sie wieder da, die schedule of today. In diesem Fall die für tomorrow:

In RUHE frühstücken (sind eh nur zwei Kaffee weil ich in der Früh nix futtere) +++ Ab in die Stadt (einen neuen Drucker besorgen weil mir meiner abgekackt ist) +++ In die Reinigung düsen (Anzug abholen und weinen) +++ Fetzentempel aufsuchen und ein paar T-Shirts klauen erstehen +++ Mittagessen mit dem Geheimrat (Strategiegespräch über alles und jenes) +++ Naschmarkt aufsuchen (Fisch, Käse, Schinken und überhhaupt alles was gut und weit überteuert ist bunkern) +++ Espresso zuführen, besser zwei (hilft zwar nicht den Ruhepuls zu senken, ist aber nach dem Einkaufen auch schon egal) +++ Auf den Graben traben und allerliebste Tochter treffen bevor sie nach Italien abdüst (Urlaub und Internationales Reitturnier) +++ Unbedingt im Daniel Moser einkehren und nachdenken was ich mit dem Rest des Tages anstellen könnte (so man mich noch nicht verhaftet hat) +++ Irgendwann heim und einfach wieder mal ein echtes Wochenende machen.

Soviel zu diesem Thema. Für heute wünsch ich was. Keine Ahnung was, aber immerhin…

Ab in die Grube

Der Tom Waits des Blues. John Campbell in Höchstform. Everlasting und immer aktuell.

Sterben wenn die Sonne untergeht

Eigentlich ist es im Moment egal wann man laufen geht. Es hat so und so 35º. Blöd nur, dass es die bis in den späten Abend rein hat. Also geht´s spätnachmittags auf die Runde der tausend Qualen. Da ist wenigstens das Licht am schönsten und man kann behaupten beim Laufen in den Sonnenuntergang krepiert zu sein. Hat auch was, oder nicht?

The Ballad of Cable Hogue

Gosh, yeah! Am 22. September bin ich im Wiener Konzerthaus live dabei. Can´t wait it!

Weihnachten im Sommer

Ab sofort sind wir offiziell im 2. Halbjahr. Alle schon für die Weihnachtseinkäufe bereit?

Wenn dir das Wasser in den Arsch rinnt

Ich bin kaputt. Völlig fertig. Durch. Bei dieser Hitze laufen ist nicht gerade das Intelligenteste was man tun kann, aber manche werden nie gescheiter. Manchmal gehöre ich da auch dazu. Dafür rinnt mir jetzt der Schweiss in den Arsch und ich habe sicher 47 Liter Wasser verloren. Da helfen nur mehr 29 Liter Elektrolyte um das halbwegs wieder auszugleichen. Kollabieren am Freitag kommt nämlich nicht in Frage. Mann, bin ich hin!

Page 6 of 25« First...«3456789»1020...Last »

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER