Äthiopische Raubtierfütterung

Sieht zwar aus wie …, schmeckt aber einfach köstlich und wird mittels Fladenbrot mit den Händen gegessen. Freitag abend zum ersten Mal original äthiopische Küche versucht und begeistert gewesen. Das Lokal ist echt empfehlenswert, die Inhaber super freundlich und nett und das Futter; wie schon gesagt, einfach traumhaft gut.

Betrinkt

Ich bin betrinkt. Aber das dafür qualitativistisch hochwertig.

Freizeit-Vergnügen, oder so

Was machen anständige Daddys am Wochennede wenn andere sich genüsslich den Bauch kraulen lassen? Sie pimpen Töchterchens Webseite und bauen Bildgalerien vom Urlaub und vom Turnier in Italien ein. Irgendeine Existenzberechtigung braucht man ja.

Al Capones Luxusschlitten

Am 28. Juli kommt in Plymoth (USA) der luxuriöse Stadtflitzer vom ehemaligen Mafiaboss Al Capone, ein Cadillac V8 ‘Town Sedan’ unter den Hammer. Verhökert wird das edle Teil aus 1928 von RM Auctions und sollte seinem neuen Besitzer die Kleinigkeit von $300.000 bis $500.000 wert sein. Ehrlich gesagt, wenn ich das in der ‘Portokasse’ hätte würde ich ohne nachzudenken zuschlagen. Wann hat man schon die einmalige Gelegenheit (ausser in der Politik) völlig legal zum Gangsterboss zu werden und sich straffrei durchs Leben zu bewegen. Bild via rmauctions.com

Back to Lousiana

Bei all dem tollen Wein hier, dem genialen Futter und überhaupt dem ganzen kulinarischen Overkill, juckt es trotzdem permanent wieder ‘back to the roots’ zu kommen. Louisiana Zydeco muss man einfach ‘vor Ort’ live erlebt haben. Und das Futter ist sowieso eine Sache für sich. Die Krabben ‘Creole Style’ sind ein Tipp, so ganz unter der Hand…

Tyrrells Crisps und Weissbier

Zwei Weissbier und 80 mit Schnittlauch und Cheddar Cheese gepimpte Gramm handgeraffelte englische Kartoffelscheiben später…

The boots sind neu und ich kaputt

Ich melde voller Stolz: Alles erledigt! Ich habe tatsächlich alles unter einen Hut bekommen und bin zu all dem auch noch trocken geblieben. Zumindest wettermässig. Die Speisekammer ist wieder voll, der Kühlschrank auch und ich sowieso; nämlich voll kaputt. Mir brennen die Füsse und irgendwie wollen die gar nicht zum Laufen aufhören. Die machen einfach weiter. Deshalb gibt´s jetzt die ¿chinesische Hochlagerung? (= Füsse auf die Truhe platzen und nicht mehr bewegen). Dazu gibt´s Tyrrells Crisps und einen Kübel Weissbier. Guinness war nämlich gut aber aus und in einen anderen Laden wollte ich dann auch nicht mehr hetzen. Und, ich habe neue Treter angeschafft. Die braucht Man(n) ganz einfach wenn er dauernd durch den Grossstadtdschungel traben muss. Ich wünsche euch ein schönes, entspanntes, unaufgeregtes, usw. … Wochenende. Cheers.

Lass den Regen in den Wolken

Bitte lieber Wettergott, lass den Regen in den Wolken die da oben hängen, denn ich habe heute ein Monsterprogrmm zu absolvieren. Damit du auch siehst was ich alles zu tun habe, gibt´s auch für dich, ganz speziell, meine schedule of today:

NOCH pumpe ich meine Venen mit Kaffee voll (bis das Blut braun wird) +++ Dann ab in die Reparaturabteilung (duschen, rasieren, Reisszähne polieren, etc.) +++ In die Stadt fahren und ein paar Erledigungen machen ++++ Espresso einwerfen +++ Einkauf machen fürs Wochenende (Fisch und sonstiges Meeresgetier nicht vergessen) +++ Besorgungen heimbringen und dann auf den Bauhof fahren (Kartons entsorgen. Ich habe so viele Kartons hier, dass ich bereits einen Kartonagenhandel aufziehen könnte) +++ Mittagessen mit dem Geheimrat (ich will draussen sitzen, also bitte kein Regen) +++ Auf die Shoppingmeile düsen (Schuhe und ein paar Klamotten besorgen) +++ Butlers (Geschenk für Tochter kaufen und Tyrrells Crisps mitnehmen) +++ Irgendwo Espresso nachtanken +++ In den 19. Bezirk fahren und Lage checken +++ Sport fällt heute aus (keine Zeit) +++ Deli-Shop überfallen und ein paar Leckerlis für den Abend besorgen +++ Zurück in den 1. Bezirk ins Schwarze Kameel (Ex-Stiefsohn treffen und Lokalauswahl absprechen) +++ Irgendwann heim und Füsse auf die Truhe werfen (dann ist Schluss für diese Woche) +++ Chips und Guinness auspacken und nur mehr faul sein.

Voll im Plan

Irgendwie glaube ich es selbst fast nicht, aber ich bin voll im Plan. So wie es aussieht ist heute nach einer Weile tatsächlich wieder in ein paar Stunden Wochenende. Okay, bis zum Abend hin sind es noch einige Stündchen, aber so genau muss man das ja auch wieder nicht nehmen, ned wahr? Und damit auch wirklich nichts dazwischen kommt wird jetzt noch weiter getippert bis das Keyboard glüht und dann geht´s zur ‘Hirnentlüftung’ wieder auf die Piste. Mal schauen was ich mir dann Abend nettes gönne. Bis denne dann.

Hirnwixerei

Diese Woche zu schreiben: 3 Intros, 6 Produktbeschreibungen, 2 bezahlte Artikel für irgendwelchen verzichtbaren Sondermüll, 3 Verkostungsberichte (das was Spass macht), 1 Resumee, 1 Kooperationskonzept (macht auch Spass), 2 Lokalberichte. Und da wundern sich die Leute wenn ich abends im Pub keinen graden Satz mehr rausbekomme.

Da ist sie wieder…

Die letzten Freitage waren irgendwie allesamt der Horror und mit dem was hier so abgegangen ist ein mehr oder weniger einziges Chaos. Jetzt sieht es aus als würde wieder ein wenig mehr Ruhe in die Bude einkehren, was auch gut so ist, denn irgendwann fällt einem einfach nichts mehr ein und man will auch gar nicht mehr. Und weil es ab morgen dann endlich wieder die 4 Tage-Woche gibt, ist auch sie wieder da, die schedule of today. In diesem Fall die für tomorrow:

In RUHE frühstücken (sind eh nur zwei Kaffee weil ich in der Früh nix futtere) +++ Ab in die Stadt (einen neuen Drucker besorgen weil mir meiner abgekackt ist) +++ In die Reinigung düsen (Anzug abholen und weinen) +++ Fetzentempel aufsuchen und ein paar T-Shirts klauen erstehen +++ Mittagessen mit dem Geheimrat (Strategiegespräch über alles und jenes) +++ Naschmarkt aufsuchen (Fisch, Käse, Schinken und überhhaupt alles was gut und weit überteuert ist bunkern) +++ Espresso zuführen, besser zwei (hilft zwar nicht den Ruhepuls zu senken, ist aber nach dem Einkaufen auch schon egal) +++ Auf den Graben traben und allerliebste Tochter treffen bevor sie nach Italien abdüst (Urlaub und Internationales Reitturnier) +++ Unbedingt im Daniel Moser einkehren und nachdenken was ich mit dem Rest des Tages anstellen könnte (so man mich noch nicht verhaftet hat) +++ Irgendwann heim und einfach wieder mal ein echtes Wochenende machen.

Soviel zu diesem Thema. Für heute wünsch ich was. Keine Ahnung was, aber immerhin…

Unvorbeigehbar

Es gibt Läden, die sind einfach ‘unvorbeigehbar’. Aufgeschnappt in Nürnberg.

Rettung vom Gardasee

Samstag, 20:30 Uhr. Temperatur 34º Celsius. Da hilft nur ein richtig frischer und herrlich kühler Wein. Mit diesem Tropfen vom Gardasee lässt es sich mit Anstand ‘leiden’.

Update: 21:45 Uhr. Der Lugana ist verdunstet. Und das bei 87% Luftfeuchtigkeit.

Braun ist alle Schokolade

Hallelujah! DAS ist Schokolade! Wer einmal wirklich schmecken und fühlen will wie artisanale und vor allem ‘echte’ Schokolade schmeckt (ich rede hier nicht von der ganzen Bio-Kacke die in den Supermärkten mit irgendwelchen tollen Siegeln angeboten und verhökert wird, sondern von richtig guter, sogenannter Grand Cru-Schokolade), der sollte sich diese drei einmal gönnen.

Da wäre zuerst die monumentale und intensive Grand Cru ‘Hazienda el Rosario‘, ein reinsortiger Plantagen-Criollo aus Maracaibo in Venezuela. 75% Kakaoanteil und Aromen von roten Früchten. Zieht wie Creme über den Gaumen. Einfach fantastisch.

Dann wäre da ‘Chuao‘. Ein Monster von Schokolade. Selbstverständlich reinster Plantagen-Criollo der Spitzenklasse. Die Plantage in Venezuela kann man übrigens nur per Boot erreichen und die Menge die es von dieser Weltklasse-Schokolade gibt ist so klein, dass es fast schon weh tut eine Tafel anzubrechen. 75% feinster Kakaoanteil, ohne mit dem übliche Soja-Lecithin ‘aufgepeppt’. Artisanale Schokolade von Weltformat. Kostet auch entsprechend.

Und dann gibt´s noch die ‘Porcelana‘. Spitzen-Criollo aus Venezuela. Fruchtig und cremig im Mund und von edelster Güte. Schokolade ist sinnlich und hier erlebt die Sinnlichkeit ihre Vollendung. Um 9 Euro für 100g ist man im Spiel.

Ist das Werbung? Nein. Ist das Liebe? Ja. Wer einmal richtige Schokolade im Mund erlebt hat, sie am Gaumen gespürt hat und weiss wie es sich anfühlt wenn feinste Schokolade ihre vielfältigen Aromen preisgibt, der will in Zukunft von Lindt und Co. kein Wort mehr hören und schon gar nicht mehr in deren braune Masse beissen. Und wer sich diese ‘Luxus-Freudenspender’ gönnt, der darf auch berechtigt auf die gesundheitsfördernden Aspekte von Bitterschokolade hinweisen. Alles andere ist Quatsch und reiner Humbug.

Barfuss gegen Italien

Deutschland gegen Italien. Was liegt da näher als mit einer Nürnberger Hausmischung anzutreten? Barfuss, aber mit Glas. Fehlen nur noch Chips und die Live-Wette. Setze 10 EURO nach der 1. Halbzeit auf Italien. Dann sollte die Quote bei 1:6 liegen. Cheers.

Page 6 of 25« First...«3456789»1020...Last »

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER