In the Ghetto

Ein Lied, das ich persönlich nie vergessen werde. Nicht zuletzt deswegen, weil dies die erste rosarote Langspielplatte war die ich meiner Sammlung zufügen durfte und welche ich beim Bundesheer aufgrund nototrischen Geldmangels für einen Pappenstiel verkauft habe. Ich könnte mich heute noch in den Hintern beissen. Trotzdem, ich habe Elvis nie wirklich zu meinen Favoriten gezählt, ich bin vielmehr mit den Jahren mit ihm vertrauter geworden. Und rückblickend betrachtet war er ja nicht ganz unwesentlich für gewisse Trends in der Geschichte der Musik mitverantwortlich.

Österreichische Werte

Little Richard & The Who

Als ich ein Kind war musste ich mir stundenlang meines Vaters Lieblingsplatte von Little Richard anhören. Ich hatte keine Ahnung von Rock ´n Roll und hielt speziell dieses Lied nur für nerviges Gekreische. Zu all dem akustischen ‘Leid’ das er mir damit antat musste ich auch noch Glen Miller und Konsorten ertragen.

Jahre später durfte ich dann meine eigenen Langspielplatten von Deep Purple, Led Zeppelin, Santana, Ten Years After und den Who nicht hören, weil sie mein Vater als nervig empfand und meinte das sei keine Musik, sondern nur planloses Gekreische. Also begann ich die Schule zu schwänzen um ‘meiner’ Musik zu lauschen, denn wenn Daddy heimkam war Schluss mit lustig. Heute mag ich die alten Rock ´n Roller. Er hingegen kann mit dem ‘neumodernen’ Zeug bis heute nichts anfangen. Da bin ich sicher. Obwohl ich ihn seit 20 Jahren nicht gesehen habe.

Luxus-Würstel

Zitat vom nervigsten Österreicher (Richard Lugner): „Ich finde Würstel mit Kaviar schmecken eindeutig besser als Würstel mit Senf“, im grössten Schmierblatt Österreichs (Österreich). Irgendwie aber nicht weiter verwunderlich. Wer nämlich Austern mit Ketchup frisst den kann geschmacklich wirklich nichts mehr verwirren.

That´s Life

Nur wenige haben so viele unvergessene Lieder veröffentlicht wie Frank Sinatra und einen Status erreicht, der mindestens jenem von Beethoven und & Co. gerecht wird. Wenngleich die heutige Gesellschaft garantiert zehnmal mehr Songs von ‘Frankie Boy’ kennt als vom Lockenkopf der Klassik. Es ist schwer ein einzelnes heraus zu picken neben all den anderen genialen und grossartigen Liedern die er gesungen hat. ‘My Way’ mag das eine sein, aber ‘That´s Life’ ist und ein bleibt ein Klassiker den jeder kennt und der auf ewig unvergessen bleiben wird.

Kann ich mir nicht vorstellen

Gestern am Abend bin ich mit einem Bekannten zusammen gesessen und dabei fiel mir auf, wie sehr mir bestimmte Floskeln schon seit jeher auf die Socken gehen. Nämlich jene des ‘nicht verstehen und sich etwas vorstellen könnens’. Wie oft sagen die Leute das und wie oft hört man diese berühmte Phrasen ‘ich kann nicht verstehen warum’ oder ‘ich kann mir nicht vorstellen wie, weshalb, wieso’ usw. Im Grunde ist das aber auch gar nicht notwendig. Menschen tun einmal Dinge die sich andere nicht vorstellen, nicht nachvollziehen oder überhaupt verstehen können. Das heisst aber nicht, dass diese alle einen Schlagschatten haben, sondern einfach, dass wir, die es nicht verstehen, sich vorstellen oder nachvollziehen können, gewissermaßen eingeschränkt in unserer Wahrnehmung bzw. unserer Vorstellungskraft, oft auch als Phantasie bezeichnet, sind.

Wenn irgendwo wieder einer ausgerastet und amok gelaufen ist hört man reflexartig durch alle Gesellschaftsschichten und sämtliche Medien, dass man nicht verstehen kann warum, weshalb, wieso und wie auch immer dieser ‘Irre’ das getan hat. Doch geht es überhaupt darum es ‘verstehen’ zu können? Will man es überhaupt verstehen können? Ich behaupte nein. Ich sage vielmehr, dass ich Menschen die derart ausrasten schon in einem gewisse Maß verstehen kann. Es gibt halt Charaktere die irgendwann explodieren. Aus welchen Grüneden auch immer. Die Vorgeschichten die letztlich zum Ausbruch geführt haben kennt man ja nicht und man erfährt sie in der Regel auch nicht. Was vielleich auch besser ist weil man sonst selbst zum Amokläufer werden könnte. Ich kann also teilweise schon verstehen wenn jemand einfach ausrastet und Dinge anstellt von denen er selbst nie geglaubt oder sich vorstellen hätte können diese jemals wirklich anzustellen. Das heisst aber deswegen noch lange nicht, dass ich das alles für gut heisse und für in Ordnung halte. Das sind zwei komplett unterschiedliche Paar Schuhe.

Wenn irgendwo irgendjemand irgendetwas völlig blödes, böses, verabscheuungswürdiges etc. anstellt hört man ebenso reflexartig jeden sagen ‘ich kann mir nicht vorstellen jemals so etwas zu tun, so dumm zu sein, mich so aufzuführen, so ausser Kontrolle zu geraten, so eingebildet, so hinterhältig, etc. zu sein usw. Auch dazu sage ich: Nur weil ich es mir nicht vorstellen kann heisst das ja noch lange nicht, dass es unmöglich ist nicht vielleicht doch irgendwann mal genau das zu tun was man sich eigentlich gar nicht vorstellen kann. Es zeugt also eigentlich nur von fehlender Phantasie. Ich kann mir sehr viel vorstellen, egal ob ich mir den Wahnsinn antue auf den Mount Everest zu kriechen, Ignoranten und Wadelbeisser einfach abzuknallen, mit zehn Frauen gleichzeitig Spass zu haben, siebzehn Liter Rum zu saufen ohne betrunken zu werden, mit 400 Stundenkilometern über einen Salzsee zu fahren, oder als fiesester Dikator auf dieser Welt dafür zu sorgen, dass sich die weltweite Population nicht noch weiter vermehrt. Was ich bei all dem aber auch weiss ist die Tatsache, dass all dies nie passieren wird. Einerseits weil ich es nicht kann und andererseits weil ich es nicht will. Aber vorstellen kann ich mir prinzipiell alles. Wirklich alles! Ohne Ausnahme.

Was ich damit sagen will? Ganz einfach. Als mich mein Bekannter gestern fragte ob ich mir vorstellen kann, dass ich einfach ‘wo reinspaziere und dort wahllos um mich ballere’ war er total verstört als ich diese Frage bejahte. “Sicher kann ich mir das vorstellen” sagte ich zu ihm, und “…manchmal kann ich das sogar auch verstehen warum die Leute immer mehr von der Rolle sind und einfach nur mehr ausrasten.” Entsetzt schaute er mich an und meinte “Also ich kann nicht verstehen wie Du dafür Verständnis haben und dir sowas auch nur vorstellen kannst”. Womit sich der Kreis der Floskeln geschlossen hatte und am Ende einem jegliches Verständnis und Vorstellungskraft abhanden gekommen war und der andere wieder nur darin bestätigt wurde, dass manche Menschen einfach nicht fähig sind sich auch nur einen halben Meter aus ihrem Teller zu lehnen.

NoVA-Denunzianten

Das österreichische Denunziantentum zeigt sich wieder von seiner besten Seite. Weil nicht sein kann was nicht sein darf und vor allem weil es dem Nachbarn nicht gefällt. Jetzt werden Autofahrer die sich ihre Kiste im Ausland gekauft und sich so die NoVA gespart haben von diesen ‘braven Bürgern’ bei der Finanz verpfiffen und angezeigt. Mit Fotos, selbstverständlich. Man hat ja das neueste Handy ‘günstig’ im Shop in Sopron oder Bratislava erstanden. Die NoVA? Das ist eine typisch österreichische Erfindung und ist KEINE Steuer. Sie ist eine ABGABE. Als würde das einen Unterschied machen. Blöd nur, dass diese leidige NoVA je nach Verbrauchskategorie des jeweiligen Neuwagens bis zu 16% vom Kaufpreis betragen kann. Erst dann kommt 20%ige Mehrwertsteuer oben drauf. Da kommt natürlich Freude auf im Bananenstaat. Verständlich, dass sich manche diese Abgabe sparen wollen und deshalb ‘fremdshoppen’. Aber wir haben ja Gott sei Dank die ‘Blockwarte’ in ihren kleinen Gemeindebaubunkern, wo hinter sie ihren Vorhängen lauern und genau beobachten wer sich da wieder einmal nicht an die Regeln hält. Was würden wir nur ohne diese aufmerksamen Bürger machen? Ich hasse diese Sorte Mensch.

Got My Mojo Workin´

Muddy Waters, ohne ihn hätte es die Rolling Stones nicht gegeben. Und keine Revolution.

In Memoriam Joe Zawinul

Einer jener Österreicher denen das Attribut Weltstar, Legende und Ikone in der Tat gerecht wird. Multikulturell, weltoffen und trotzdem immer down to earth. Nie hat er vergessen wo er herkommt, dass Erdäpfelgulasch etwas Tolles ist und dass von nichts nichts kommt. Geworden ist er ein internationaler Weltstar, der Trends vorgegeben hat ohne je Trendsetter sein zu wollen und der Welt soviel gegeben hat, das auf ewig unvergessen bleiben wird. Und bei all dem ist er immer still geblieben, hat sich nie in den Vordergrund gedrängt und hat einfach das gemacht was seine Bestimmung war. Über die Musik Kulturen zu verbinden, ohne Ressentiments, ohne Vorurteile und immer mit grösstem Respekt. Ein Österreicher, den Österreich nicht verdient hat.

Die wahre Fratze der Grünen

Geht es irgendwo in Wien um einen neu zu schaffenden Parkplatz, legen sich die Grünen sofort quer und versuchen mit aller Gewalt eine lästige Staude zu retten. Geht es aber um die Schaffung von Radwegen, sind ihnen plötzlich fast 100 Bäume auf der fast ebenso alten Allee der Wiedner Hauptstrasse im Weg und sollen einfach abgeholzt werden. So sieht Grün in Wirklichkeit aus. Und wem verdanken wir diese grenzdebile Idee wieder einmal? Unserer leidigen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou von den Grünen. Es wäre besser diese Dame zieht sich ins Heim für betreutes Wohnen zurück und lässt sich dort auch gleich gegen chronischen Holzwurmbefall behandeln.

Mr. Bojangles

Wenn man den Begriff Musikgeschichte in den Mund nimmt, dann muss man unweigerlich auch Sammy Davis Jr. und Mr. Bojangles sagen. Kein Lied ist dazu besser geeignet diese neue Kategorie zu eröffnen. Ein Evergreen für die nächsten vierhundertdreissig Jahre. Mindestens. Unvergessen die kleine glasbeaugte Spasskanone des berühmten und ebenso berüchtigten Rat Packs. Ein Lied für die Ewigkeit. Von einem Entertainer wie es sie heute nicht mehr gibt.

Kunden sind nicht immer Könige

Was mir am meisten gegen den Strich geht und mich richtig ankotzt sind gewisse Ansagen von Kunden, die ihre Rechnung nach wiederholter freundlicher Erinnerung noch immer nicht bezahlt haben. Mit Meldungen wie, “ich habe nicht auf Sie vergessen, ihre Rechnung liegt in der Buchhaltung schon ganz oben”, provoziert man mich bestenfalls zu wirklich bösen Äusserungen. Also lieber Kunde, zum letzten Mal: “Ich mahne nicht weil es schade um die Zeit und die Mühe nicht wert ist. Deshalb frage ich immer erstmal freundlich nach. So wahrt jeder sein Gesicht. Wenn ich dann aber weiter verarscht werde ist der Ofen bei mir aus. Am Donnerstag ist die Kohle da sonst geht´s zum Anwalt. Und dein Status wird sofort auf ROT gesetzt, was soviel heisst wie: Nur gegen Vorkasse.” So schiesst sich jeder selbst ins Knie. Und jetzt will ich einen Kaffee.

Touristen

Abgesehen davon, dass ich in so einem Aufzug nicht einmal den Müll rausbringe, finde ich es immer wieder lustig wie Touristen so durch die Stadt laufen. Nichts gegen Shorts und Latschen wenn ich irgendwo in karibischen oder ähnlich heissen Gefilden rumgurke und mehr Sand als Beton unter den Füssen habe. Aber in der Stadt? Ein absolutes No-go! Sieht einfach nur superdämlich aus. Fast so wie weisse Socken und Sandalen.

Von Dummheit, Sägen und Pollenallergikern

Österreichs Medien sind zur Zeit voll mit der Geschichte des 56-jährigen Arbeitslosen der sich aus Angst vor der Gesundenuntersuchung seinen Fuss abgesägt hat. Angst vor dem AMS und dem Ergebnis der Untersuchung wird vermutet. Angst, dass sein Pensionsantrag wieder abgewiesen werden könnte und er vielleicht doch noch ein paar Jahre arbeiten müsste bis zur Pensionierung. Vieles wird vermutet, nichts ist konkret.

Was ich mich jedoch frage ist: Welchen IQ muss ein Mensch haben um sich bei vollem Bewusstsein hinzustellen, seinen Fuss unter die Bandsäge zu legen, die Sicherung zu entfernen und das Blatt nach unten zu drücken um sich seinen Fuss abzutrennen? Diesen dann, um ihn für eine mögliche “Wiederverwendung” nicht mehr nutzbar zu machen in den Ofen zu werfen und danach den Notruf zu wählen um gerettet zu werden. Ich weiss nicht, aber mit solchen Menschen kann ich einfach kein Mitleid haben. Sollte er durchkommen wird es wohl die letzten Jahre trotz allem eine sitzende Tätigkeit für ihn geben. Denn wegen so einem kleinen Handicap geht ein Normalsterblicher in Österreich nicht in Frührente. Ausser er ist Beamter. Bei dem reicht dazu schon eine Pollenallergie.

Spinnen die alle?

Habe ich gestern irgendwas von “Erledigungstag” gefaselt? Wenn das hier so weiter geht bekomme ich meinen Hintern heute überhaupt nicht mehr aus dem Stuhl. Sind die alle krank oder ist denen nur langweilig? Eine Stunde noch Leute, dann bin ich endgültig dahin! Ob euch das passt oder nicht. Ich arbeite nur vier Tage die Woche und mein Freitag ist mir heilig. Kapische? Sowas aber auch. Ich glaube die spinnen alle.

Page 2 of 10«1234567»...Last »

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER