Biere sind gebunkert

32 Guinness, 12 LöwenWeisse, 6 Paulaner-Weizen, 6 Weihenstephaner, 12 originale Budweiser aus Czeskoslowakien, 6 steirische Puntigamer und 2 Six-Packs Corona sind erfolgreich verbuddelt und vor gefährlicher Strahlung geschützt. Bei 25% Rabatt auf alle Biere muss man zuschlagen. Dafür habe ich mir endgültig mein Kreuz ruiniert und pfeif deshalb auf´s Laufen heute.

Und jetzt mach´ ich mir eine Flasche auf und häng´ die Füsse in den kalten Kübel. Thank god, it´s Friday. Ab jetzt ist Wochenende!

Knusprige Ente extrascharf

Manchmal muss es einfach sein. Auch wenn, oder gerade weil es mitten in der Nacht ist.

Was Eis über seinen Schlecker verrät

Ich bin nichts. Absolut nichts nichts! Ich habe nicht einmal einen Charakter. Ich gehe sterben. Oder schlecke mich in den Tod. Ich habe nämlich gerade gelesen was die Eissorte über ihren Schlecker und dessen Charakter aussagt. Dabei habe ich mit entsetztem Entsetzen festgestellt, dass ich nicht einmal existiere. Entsetzlich! Ich bin so unsichtbar wie Luft. Und charakterlos wie ein Kleiderhaken.

• Vanille-Schlecker sind bodenständig, anpassungsfähig und feinfühlig, war da zu lesen.
• Schokoeis-Lutscher sind zurückhaltende Menschen, zuverlässig und tolerant.
• Erdbeer-Schlecker sind fröhlich, ausdrucksstark und kuschelig.
• Zirtonen-Lecker sind entspannt, lustig und äusserst kommunikativ.
• Kirscheis-Fans sind pflichtbewusst und charmant und
• Cappuccino-Schlecker sind liebenswürdig, fürsorglich und voller Ideen.

KEINE von diesen Eissorten landet jedoch in meinem Becher. Somit habe ich auch keine einzige gute Eigenschaft. Was für ein Drama. Ich schlecke nämlich generell nur Malaga, Pistazie, Trüffel, Zuppa Inglese, Raffaello, Maroni, After Eight, Topfen, Nutella, Whiskey und ein paar weitere völlig unbekannte, charakterlose Sorten. Aus mir wird also nie was. Ich könnte ausrasten.

Wasser, Wind und guter Wein

Der Tag gestern war wieder einmal einer jener speziellen Tage. Einfach nur traumhaft. Das Wetter war ideal und das Boot fertig zum Ablegen. Was braucht Man(n) mehr als Wasser, Wind und eine volle Kombüse um glücklich zu sein? Alles, nur keine Flaute!




Moses und der Bordeaux

Mit allerbester Tochter wieder shoppen gewesen. Dann mit gleicher allerliebster Tochter futtern gewesen. Mit selbiger Tochter Aperol und Chardonnay gesüffelt und jetzt mit den letzten Cents in der Börse wieder unfallfrei zu Hause angelangt. Zeit etwas zu “entschleunigen”. MIt einem feinen Bordeaux und Musik aus ganz vergangenen Zeiten. Irgendwie mag ich Nostalgie. Und schwarz/weiss. In jeder Form.

Shoppingtour

Was für ein Tag. Mittags bereits von der allerbesten Tochter in Beschlag genommen und auf die Shoppingmeile abgeschleppt worden. Nicht ohne vorher zwei starke Espressi eingeflösst zu bekommen. Nach hundert Läden, noch mehr Garderoben und jeder Menge heisser Teenies, wurde ich zum Dank für den Begleitschutz auf eine Maxi-Packung “Lucky Noodles” eingeladen. Lecker und scharf. Aber trotzdem tun mir jetzt die Füsse weh!

Balsamico & Ziegenkäse

Es ist Freitag. Kathrin und Willi sind endlich ein Paar und ich begehe den letzten Tag meiner Kartoffeldiät. Diesmal mit dünn geschnittenen Scheiben in Balsamico, mit italienischem Ziegenkäse und schwarzen Oliven. Ist eine echt innovative Mischung. Dazu gibt es ein naturtrübes Paulaner Hefe-Weissbier. Das Leben ist schön.

Franziskaner und Pistazien

Wenn es etwas gibt, das ich nicht auf Vorrat daheim haben darf, dann sind das Pistazien. Ich kann diesen Dingern einfach nicht widerstehen. Andererseits, gemeinsam mit Weissbrot verzehrt senkt das auch den Blutzuckerspiegel und reduziert die Hunger stimulierenden Hormone. So gesehen kann man das auch als Diät betrachten. Da geht das Franziskaner Weissbier locker als begleitende Aktivspülung durch.

Kartoffel-Diät

Pfeif auf Spinat! Man kann auch mit Genuss Diät halten. Mit Kartoffeln zum Beispiel.

Kastanienreis & Maroniherzen

Wieso bekomme ich immer wenn ich blühende Kastanienbäume sehe, augenblicklich ein unwiderstehliches Verlangen nach Kastanienreis und Schoko-Maroniherzen?

Kartoffelsack

Kartoffel sind gesund. Deshalb steht heute folgende Variante am Speiseplan:

Was für ein …

Ein schöner Hintern Rücken kann auch entzücken. Via designerscouch.org

Wozu noch etwas essen?

Wenn es um kulinarische Genüsse (in fester wie in flüssiger Form) geht, bin ich ja durchaus Patriot. Speziell was Weine angeht sind wir Ösis mit den Tropfen aus dem Burgenland mehr als gesegnet. Aber wenn ich mir das was dieser M. Chapoutier in seine Flaschen füllt auf meinem Gaumen zergehen lasse, egal ob das jetzt ein Belleruche, ein Bila Haut, ein Gigondas oder ein Luberon ist, dann ist das fast durch nichts mehr zu überbieten. Zu diesem Stoff bräuchte ich dann nur mehr Käse, Oliven und Baguette. Essen wird in dem Fall sowieso viel zu ernst genommen und total überbewertet.

Safran und Pistazien

Manchmal muss es einfach etwas ausgefalleneres sein. Einfach köstlich. Einfach geil.

Ab jetzt ist Wochenende

Wochenend-Einkäufe sind erledigt, Mate-Tee ist auch wieder im Haus und die Versorgung mit neuen Rotweinen hat am Freitag sowieso schon Tradition. Jetzt nur noch den Kühlraumschrank vollgestopft, den Körper der Couch angepasst und die Füsse auf den Tisch platziert. Das Wochenende kann beginnen.

Am Abend gibt es dann sizilianischen Ziegenkäse mit grünen Oliven, Weissbrot und einen schönen Roten von M. Chapoutier. Seine Weine gehören eindeutig zu meinen Lieblingen.

Page 7 of 13« First...«45678910»...Last »

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER