Warning: Use of undefined constant headerfavicons - assumed 'headerfavicons' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/favicons/favicons.php on line 2188

Warning: Use of undefined constant headerfavicons - assumed 'headerfavicons' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/favicons/favicons.php on line 2204

Warning: Use of undefined constant headerfavicons - assumed 'headerfavicons' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/favicons/favicons.php on line 2220

Warning: Declaration of jzsc_yourls::config($key = '', $user = '', $generic = '') should be compatible with jzsc_shared::config($key, $user, $loaded_api, $generic = '') in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.yourls.php on line 40

Warning: Declaration of jzsc_yourls::api_list() should be compatible with jzsc_shared::api_list($list) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.yourls.php on line 40

Warning: Declaration of jzsc_yourls::set_service($service) should be compatible with jzsc_shared::set_service($service, $api_config) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.yourls.php on line 40

Warning: Declaration of jzsc_googl::config($key = '', $user = '', $generic = '') should be compatible with jzsc_shared::config($key, $user, $loaded_api, $generic = '') in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.googl.php on line 40

Warning: Declaration of jzsc_googl::api_list() should be compatible with jzsc_shared::api_list($list) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.googl.php on line 40

Warning: Declaration of jzsc_googl::set_service($service) should be compatible with jzsc_shared::set_service($service, $api_config) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.googl.php on line 40

Warning: Declaration of jzsc_complex::config($key, $user, $generic) should be compatible with jzsc_shared::config($key, $user, $loaded_api, $generic = '') in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.complex.php on line 48

Warning: Declaration of jzsc_complex::api_list() should be compatible with jzsc_shared::api_list($list) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.complex.php on line 48

Warning: Declaration of jzsc_complex::set_service($service) should be compatible with jzsc_shared::set_service($service, $api_config) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.complex.php on line 48

Warning: Declaration of jzsc_simple::config($key = '', $user = '', $generic = '') should be compatible with jzsc_shared::config($key, $user, $loaded_api, $generic = '') in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.simple.php on line 49

Warning: Declaration of jzsc_simple::api_list() should be compatible with jzsc_shared::api_list($list) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.simple.php on line 49

Warning: Declaration of jzsc_simple::set_service($service) should be compatible with jzsc_shared::set_service($service, $api_config) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/url-shortener/components/jz_shortener/jzsc.simple.php on line 49
Konsum | vanilleblau - Part 3

Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Freitagsplan

Geiler Tag wieder heute. Vormittags wird fotografiert, dann geht´s auf die ‘Mahü’ (Wiener Slang für Mariahilferstrasse). Zuerst Klamotten zulegen (brauche wieder mal was ‘zivilisiertes’ für die Rathausgala). Danach irgendwo was feines futtern. Irgendwie ist mir heute so nach Fisch. Mal schauen wo was leckeres herumschwimmt. Selber angeln will ich nämlicht nicht. Dann noch zu Interio, Kare und Butlers. Gläser, Krüge und sonstiges Zeug ausfassen. Und dann geht´s wieder heimwärts. Hab ja Arbeit auch noch. Aber die wird eher angenehm werden. Thank god, it´s Friday!


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Von Türken, Wein und Volkswirtschaft

Endlich scheint wieder die Sonne und das Grau hat sich verzogen. Jetzt mal unter die Dusche und dann ordentlich Frühstück zelebrieren. Mit Kaffe und frisch gepresstem Orangensaft. Dann in die Klamotten und zum Türken Gemüse bunkern. Anschliessend Supermarkt “Gusto-Shoppen” und danach in die Stadt. Soll dort Dinge geben die käuflich erworben werden können. Habe ich zumindest gehört. Also werde ich den Magnetstreifen säubern und ihn dann eindrucksvoll durch die Schlitze ziehen. Will ja nicht schuld dran sein, dass die Volkswirtschaft vollkommen zusammenbricht. Also dann Leute, ich wünsche einen schönen Samstag und hoffe, dass ich am Abend nicht völlig pleite nach Hause komme. Wenn doch, dann habe ich wenigstens noch ein paar Flaschen Wein verbuddelt um mich damit zu ertränken.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Vorweihnachtswahnsinnundpunschzeitbeginn

Nächste Woche ist es wieder einmal soweit. Gnadenlos und ohne jeden Skrupel nimmt das letzte Quartal des Jahres Platz am Kalender. Freut man sich im März darüber, dass der Frühling endlich kommt, rast dieser inklusive dem Sommer nur so an einem vorbei und kaum dreht man sich um … ist Oktober. Sofort schiesst einem der grausige Gedanke an die Vorweihnachtszeit durch den Kopf. Ab nächster Woche geht der Wahnsinn wieder los. Ich bin nur froh, dass ich keine Quartalsberichte schreiben muss und genug Rotwein für die grauen Tage gebunkert habe. Aber aufs Punsch trinken freue ich mich schon wieder. Auch wenn es völlig bescheuert ist.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Shoppen macht schlank

Nächster Halt Museumsquartier. Aber nicht zur Kunst sondern auf die Shopping-Meile. Die Wirtschaft gehört belebt und die Kohle unters Volk gebracht bevor sie nichts mehr wert ist.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Licht ins Dunkel

Schon komisch. Genau zum Stichtag 1. September kommt die Siemens-Tochter Osram drauf, dass die bösen Rohstoffe schon wieder extrem gestiegen sind und erhöht deshalb die Preise für die neuen Energiesparlampen um 20 bis 25%. Dass diese Preiserhöhung genau mit dem Tag des endgültigen Verbotes für 60W Glühbirnen zusammenfällt ist natürlich reiner Zufall. Irgendwie geht mir da ein Licht auf.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Sommer in der Stadt

Der Sommer ist zurück. Endlich. Und das bedeutet: Ab in die Dusche, rein in die Klamotten und nichts wie in die Stadt. Stöbern, shoppen, und später dann irgendwo ein leckeres Mittagessen genehmigen. Danach auf den Graben, Touristen schauen, Eis schlecken und bei einem Espresso abhängen. Muss man schliesslich ausnutzen die schöne Zeit. Der Winter kommt früher als einem lieb ist.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Rille in der Birne

Sonntag oder Feiertag. Jeder kann mal was vergessen und dann ist es toll wenn man an solchen Tagen doch noch einkaufen kann. Abartig wird es aber wenn spezielle Supermärkte zwar offen haben, aber gewisse Produkte aus dem Regal NICHT verkaufen dürfen. Sie im wahrsten Sinn des Wortes VERBARRIKADIEREN müssen, damit man nicht doch so ein verbotenes Produkt ergattern kann. Könnte ja dem Umsatz zuträglich sein. Ich darf zwar Kondome kaufen, aber Windeln nicht. Ich kann mich mit Alkohol eindecken aber Waschpulver ist verboten. Feinstrumpfhosen zur freien Entnahme, Fleckentferner? Fehlanzeige. Wo kommen wir da hin?

Noch Fragen warum dieses Land ein Affentheater ist? Die Erfinder solcher Gesetze haben alle eine echt tiefe Rille in der Birne. Und die ist wohl ihr kleinstes Problem.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Das irre Spiel der Spekulanten

Jetzt geht es also los. Die Börsen dieser Welt brechen ein, Aktien werden wieder einmal panikartig verkauft und die Kurse sind auf Talfahrt. An sich nichts wirklich aufregendes, gehört es doch zu einem ziemlich perfiden Spiel. Dass dabei gerade mal an die 2,5 Billionen Dollar vernichtet wurden ist nicht wirklich überraschend und die Zahl an sich ist auch nur “heisse Luft”.

Es heisst, dass Billionen-Werte vernichtet wurden und man sich bereits auf die nächste Wirtschaftskatastrophe gefasst machen müsse. Aber was wurde wirklich vernichtet? Geld? So ein Blödsinn. Buchwerte wurden nach unten korrigiert und auf den Papieren steht jetzt eine andere Zahl. Das ist aber auch schon alles. Dass ganze Staaten daran zugrunde gehen werden ist nur ein gewünschter Nebeneffekt. Das gehört zum Spiel dazu.

Wenn man die “Experten” in den Spekulatenburgen hernimmt wird man bestenfalls feststellen, dass diese trotz, oder genau deswegen, noch viel mehr Kohle scheffeln als sie ohnehin schon tun. Denn wer immer an diesen Hebeln sitzt, der hat in den letzten Tagen auch auf fallende Kurse gewettet und somit als Ausgleich das gewonnen, was andere verloren haben. In Wirklichkeit hat sich nichts geändert. Ausser, dass das Kapital ein wenig umverteilt und im besten Fall noch mehr konzentriert wurde. Also alles beim Alten und kein Grund zur Panik.

Solange das Finanzwesen weiterhin auf reiner Spekulation und dem Handel mit heisser Luft aufgebaut ist und auch bleibt, dürfen sich Staaten nicht beschweren wenn sie pleite gehen. Ein wenig mehr Realwirtschaft würde sicher dem einen oder anderen nicht schaden. Aber dazu müsste man auch etwas leisten.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Frauen und Frust

Bin ich was von froh, dass meine allerliebste Tochter zu 100% nach mir kommt. Erklärt mir vorher gerade, dass sie Frustshoppen war und unbedingt neue Shades wollte. Aber nicht das Versace- und Gucci-Zeugs, sondern was anderes. Auf meine Frage was denn fiel das Wort Chopard. Auf meine Frage ob echte kam entrüstet “Was denn sonst?!” Preis? “600″. Euro?! Sie “Nein, Muscheln”. Ich “Spinnst Du? 600 Kröten für Sonnenbrillen?” Sie “Das musste sein. Ausserdem sieht mich damit keiner mehr”.

Ich war nicht anders und somit musste ich zugestehen, dass wenn es sie glücklich macht, es auch in Ordnung ist. Trotzdem, 600 Euro für Sonnenbrillen ist doch echt gestört.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Armee-Überlebens-Paket eingetroffen

Da laust mich doch der Affe! Vor ein paar Minuten hat es hier an der Türe geläutet und draussen war der Postmensch. Gelb gekleidet und mit einem knallgelben Paket in der Hand, einem höchst offiziösen Überlebens-Paket der Schweizer Armee. Gesendet vom fabulösen Man in Helvetica. Was für ein Freitag! So kann das Wochenende beginnen. Herzlichsten Dank aus der Alpenrepublik.

Einmal geöffnet offenbarte sich das offensichtliche Verstopfungs-Vorsoge-Sortiment für Soldaten jeden Ranges. Der Hammer war allerdings das beigefügte Blasenpflaster. Einfach GENIAL! Und jetzt, nach zahlreichen Basel-Besuchen, habe ich endlich auch das so oft schon erwähnte “Basler Leckerli” kennengelernt. Ich hattte bis heute keine Ahnung was das ist. Köstlich, sage ich nur. Und die Swiss Choco-Bits gehören sofort wieder verboten. Sehen aus wie Hunde-Trockenfutter, schmecken aber tödlich lecker.

Wertester Herr MiH, seien Sie sich meines aufrichtigen Dankes gewiss. Ich werde mich beizeiten gerne revanchieren :-)

Nachtrag: Die Ragusa, Lindt und das Berner Müntschi sind nicht aus Armeebestand. Man will es ja nicht übertreiben und “Premium-Futter” für lau ausgeben :-)


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Die Sau ist los

Jetzt hat es die Österreicher voll erwischt. Wer geglaubt hatte, dass die Alpenrepublikaner nur mit Bananen handeln, der wird auf brutalste Weise mit einer ganz neuen Wirklichkeit konfrontiert. Jetzt gibt es in diesem Land nämlich auch FLEISCH-Sommeliers! Richtig gelesen. Vom Wein kennt man diesen Beruf ja schon. Österreich, besser gesagt die AMA, das sind die, die den Bauern und den Kühen in den Hintern schauen und aufpassen, dass sie vorschriftsmässig gehalten, gefüttert und geschlachtet werden, hat jetzt die ersten 15 Fleisch-Sommeliers diplomiert.

Die mussten laut AMA, eine “anspruchsvolle und schwierige Ausbildung” überstehen. (3 Module zu je 1 Woche) Dafür hat selbige 4 Jahre Vorbereitungszeit benötigt. Danach können die diplomierten Fleischexperten unter anderem zu einer “Imagesteigerung des Fleischverkäufers” beitragen.

Ganz talentierte werden einem dann sagen können ob die Kuh auf einem Süd- oder einem Osthang gegrast hat und ob sie vorschriftsmässig nur Biogras geschissen hat. Weiters wird einem der Fleisch-Sommelier im Supermarkt sagen können ob das Schweinefilet von einer depressiven oder einer glücklichen Sau stammt.

Sollte eine Kuh nicht zulässiges Plastik oder sonstiges nicht abbaubares Zeug am Westhang mitgefressen haben, dann entgeht das dem Experten sicher auch nicht und der Bauer wird gnadenlos zur Anzeige gebracht. Schweine die sich zu oft in ihrem Dreck gewälzt haben wird der Experte dank seiner Fähigkeiten ebenso aufspüren wie Ochsen mit Rückenverspannungen. Dieses zähe Schulterfleisch wird dann aussortiert und nach Zentralafrika verschippert.

Ich habe schon Angst beim nächsten Besuch im Supermarkt von so einem Experten angesprochen zu werden wenn ich an der Fleischbude stehe. Nach dem Motto “Dieses Medaillon stammt von einer entschleunigt gehaltenen Kuh die nicht länger als drei Stunden pro Tag stehen musste”. Oder “Der Sauschädel den Sie hier sehen wurde mit einer Naturfaser aus dem steirischen Hügelland abgetrennt um den Blick natürlich zu erhalten und Verspannungen zu vermeiden.”

Es ist einfach grenzwertig was man bei uns so alles aus dem Hut zaubert.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Intelligent einkaufen

“Geiz ist geil” ist eine Sache. Klug einkaufen eine andere. Wer mich kennt weiss, dass ich immer wieder gerne über die herrschende “Geiz ist geil”-Gesellschaft herziehe und kein gutes Haar an ihr lasse. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Gegensätzlich verhält es sich mit Leuten die ihren Kopf benutzen und mit Hirn einkaufen. Man kann nämlich sparen und sparen. Beides kommt aufs Gleiche raus, nur dass es einmal von Gier geprägt und ein anderes Mal mit Intelligenz verbunden ist. Aus diesem Grund habe ich auch das Angebot angenommen über ein Gutscheinportal zu schreiben. Warum auch nicht? Ich sage immer wer etwas für gut findet der sollte es auch weitersagen. Sonst hat ja auch keiner ein Problem damit das neueste Handy oder sonst etwas im Freundeskreis begeistert anzupreisen.

Im konkreten Fall wurde ich von einer Agentur gefragt ob ich das tun würde und da ich sowieso permanent auf allen möglichen Seiten unterwegs bin habe ich zugesagt. Ausserdem finde ich, dass jeder der heute online einkauft sicher nichts dagegen hat wenn er dabei reales Geld spart. Da ich selbst ein passionierter Online-Shopper bin und sehr viele Sachen übers Internet einkaufe, habe ich mir das Portal Mein Gutscheincode genauer angeschaut und liess mich von seinen Angeboten überzeugen. Das Portal bietet übersichtlich und unaufdringlich Gutscheine von zahlreichen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen an. Ich habe deshalb sofort einmal gecheckt was gewisse Online-Weinshops so zu bieten haben und dabei festgestellt, dass ich das Portal speziell für solche Einkäufe gerne selbst nutzen werde. Warum soll ich nicht Versandkosten oder 15, 20 und mehr Euro sparen wenn ich es mit der simplen Eingabe eines Gutscheincodes ganz einfach kann? Ich wäre doch dumm.

Nicht anders verhält es sich in den zahlreichen anderen Kategorien und wer ein wenig stöbert der findet sicher den einen oder anderen Gutschein der ihm echtes Geld spart. Das alles hat nichts mit Geiz zu tun. Ich würde es als intelligentes shoppen bezeichnen. Ich bekomme nichts geschenkt, noch muss ich um 5 Uhr in der Früh schon in einer Schlange stehen um einen von zehn supergünstigen Plasmafernsehern zu ergattern. Ich erhalte echte, geldwertige Vorteile die ich sofort und ganz einfach einlösen kann. Ausserdem checkt doch sowieso jeder was er wo im Netz günstiger bekommt und wo er Kohle sparen kann. Warum also nicht einfach dort vorbeischauen.

Einziger Negativpunkt ist, dass gewisse Gutscheine einfach keine “echten” Gutscheine sind. Damit meine ich, dass es keinen Sinn macht Versandkostenfreie Lieferung anzubieten die von einem gewissen Mindestbestellwert abhängt. Das ist kein Gutschein, das ist schlicht Bestandteil der Lieferbedingungen und ein Service. Mehr nicht. Aber gut, nicht jeder ist perfekt.

Alles in allem ist das Portal aber eine tolle Quelle um echtes Geld zu sparen. Mit aktuell 1500 Online Shops im Programm ist für jeden was dabei und wenn ich 20 und mehr Euro sparen kann nur weil ich einen Code eingetippert habe bin ich kein Geizkragen sondern einfach schlau. Und was mein Honorar betrifft. Das wird gespendet. In Österreich.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Alles nur Einbildung

Unser Agrarminister. Ein Minister mehr den keiner braucht und der behauptet, dass wie üblich alles “nur gefühlt” ist. Was täten wir nur ohne unsere Sprachrohre der Wirtschaftsexperten und Konzerne? Zwei Fragen aus einem Interview mit dem Kurier beweisen, für wie dämlich er die Leute hält. Auf die Frage

Viele Leute haben Angst, dass die Lebensmittelpreise weiter steigen. Zu Recht?

Es gibt eine gefühlte Inflation. Die Leute sagen, alles wird teurer, was nicht stimmt. Vor 40 Jahren hat der Österreicher noch 40 Prozent seines Einkommens für Lebensmittel ausgegeben – der Anteil sinkt immer mehr. Heute liegt er bei 12,1 Prozent des Einkommens.

Erstens interessiert es keinen Menschen was man sich vor 40 Jahren zu welchen Preisen leisten konnte. Zweitens verhöhnt er all jene die in Österreich an der Armutsgrenze und darunter leben. Was laut unserer neuen Finanztante Fekter ja mittlerweile knapp 50% der Österreicher tun. Und drittens kann wohl keine Rede von einer gefühlten Inflation sein, wenn die Grundnahrungsmittelpreise in den letzten 6 Monaten einen Höhenflug hingelegt haben und Preissteigerungen im zweistelligen Bereich vorzuweisen haben. Das verschweigt unser Oberbauer tunlichst. Laut Arbeiterkammer wurden nämlich allein Kartoffeln um knappe 35%, Kaffee um 20% und Mehl sogar um bis zu 70% teurer. In den letzten 6 Monaten! Unsere ganzen Rohstoffe hängen am Gängelband von Spekulanten die machen was sie wollen. Aber auch das ist wohl nur Einbildung und auch “nur gefühlt”. Wir sind einfach zu sensibel.

Auf die Frage Wenn ich billig einkaufe, bin ich dann ein schlechter Mensch? antwortet er im gleichen Atemzug:

Nein, aber wir brauchen Konsumpatrioten. Der Konsument erkennt, wenn er ein österreichisches Lebensmittel kauft, so ist er auf der sicheren Seite und tut damit auch etwas Gutes für sich.

Dass österreichische Lebensmittel im Vergleich drei- bis viermal so teuer sind wie der ganze importierte Müll, sollte den Patriotismus aber in überschaubaren Grenzen halten. Aber vielleicht gibt der Herr Minister ja rot-weiss-rote Fähnchen aus, das der “woking poor” beim nächsten Einkaufsexzess brav schwingen kann, wenn er zu Paprika aus Indonesien greift um sein Budget nicht über zu belasten.

Solange jedoch Lebensmittel die rund um den Globus unterwegs sind billiger sind als heimische Produkte, solange wird sich auch nichts ändern im Konsumverhalten der Masse. Patriot hin oder her.


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Shoppingtour

Was für ein Tag. Mittags bereits von der allerbesten Tochter in Beschlag genommen und auf die Shoppingmeile abgeschleppt worden. Nicht ohne vorher zwei starke Espressi eingeflösst zu bekommen. Nach hundert Läden, noch mehr Garderoben und jeder Menge heisser Teenies, wurde ich zum Dank für den Begleitschutz auf eine Maxi-Packung “Lucky Noodles” eingeladen. Lecker und scharf. Aber trotzdem tun mir jetzt die Füsse weh!


Warning: Use of undefined constant dummy - assumed 'dummy' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/themes/SWIFT-v5.50/layouts/blog-loop.php on line 9

Irgendwas läuft hier falsch

Unser Essen wird angeblich immer gesünder und hat immer weniger Kalorien. Nichts hat mehr irgendwelche gefährlichen Substanzen drin und alles sorgt für Wohlgefühl. In unseren Därmen sorgen spezielle Bakterien für Ordnung und Rennie räumt den Magen auf. Fast alles ist bereits Bio und mit Unmengen von Auszeichnungen und Gütesiegeln geadelt. Alles ist hundertfach getestet, zertifiziert, für unbedenklich und qualitativ gut befunden. Im Grossteil der Getränke ist kein Zucker mehr enthalten und in der Regel hat kein Saft auch nur eine Kilojoule. Und trotzdem werden die Menschen immer kränker und fetter. Irgendwer bescheisst da ganz gewaltig.

Page 3 of 5«12345»

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER


Warning: Use of undefined constant taxonomy_exists - assumed 'taxonomy_exists' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/247401_1020/hosting/vanilleblau/www/wordpress/wp-content/plugins/nktagcloud/inc/page.php on line 68