Rinderwahn in der EU-Zentrale ausgebrochen

Langsam aber sicher frage ich mich wirklich wo diese Reise hingeht. Jetzt verbietet die EU den unter 16-jährigen sogar schon das Haarefärben. Ich meine, geht´s noch? Was kommt als Nächstes? Müssen Eltern mit einer Verhaftung rechnen wenn ihre Kinder Übergewicht haben oder werden Zahnarztbesuche vepflichtend vorgeschrieben? Bei Nichteinhaltung Streichung der Familienbeihilfe, oder wie?

Es ist zwar den Friseuren verboten den Teenagern die Haare weiter zu färben, es ist aber den Teenagern nicht verboten sich im Handel die Farbe zu kaufen und sich selbst zu verunstalten. Echt genial durchdacht die Geschichte. Ich weiss wirklich nicht was in den kranken Hirnen dieser Bürokraten vorgeht. Die gehören meiner Meinung nach alle mit einem nassen Fetzen aus ihren Sesseln in den sie kleben geprügelt und nach Nordkorea geschickt. Zu ihren Genossen von denen sie sich anscheinend jeden Blödsinn abgeschaut haben. Oder einfach einmal 18 Monate unter Quarantäne gestellt. Wobei, Rinderwahn ist ja nicht heilbar. Ergo, bin ich für eine kontrollierte Notschlachtung. Idioten!

Küss mich, Angie

Also ich weiss ja nicht warum sich die Leute schon wieder so über die Benetton-Werbung aufregen. In Wirklichkeit stecken doch gerade diese beiden viel tiefer ineinander als es Olivero Toscani jemals zeigen könnte. Credit: FABRICA

Credit: FABRICA

Der Fasching ist eröffnet

Es ist wieder soweit. Es ist FASCHING! Ab heute dürfen wieder alle hoch offiziell dummdämlich sein und sich hinter Masken, Bärten, Helmen und sonstigen verunstaltenden Tarnungen verstecken. Man darf sich wieder aufführen wie ein Irrer, Grenzdebiler oder wie ein sonstiges unterbelichtetes Wesen ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Und das ganze dauert jetzt bis in den Februar hinein. Ich glaub ich wandere aus und komme erst im März wieder zurück.

Medialer Bodensatz

Wie man den Bodensatz der Bevölkerung medial versorgt beweist wieder einmal das Oberschmierblatt des Landes. Da findet dieser Tage das internatinale “Fest der Pferde” in Wien statt, bei dem Top-Reiter aus aller Herren Länder teilnehmen. Auch dabei die Milliardärstocher Athina Onassis, eine ebenso ambitionierte Reiterin. So weit, so unspektakulär. Aber was tut man bei uns nicht alles um den Mob zu aktivieren? Man schreibt, dass diese Sportlerin ihre Pferde EXTRA aus Griechenland einfliegen hat lassen. Das ist ja wirklich abscheulich. Wie kann sie nur…

“Hallo liebe Sportredaktion! Soll sie ihre Pferde vielleicht mit dem Schiff schicken oder noch besser, selbst auf einem von Griechenland nach Österreich reiten (mit den fünf anderen im Schlepptau)? Was bitte soll der Hinweis “extra einfliegen lassen”? Warum motzt ihr nicht ebenso darüber, dass die brasilianischen Teilnehmer ihre Gäule von Brasilien und die englischen diese von England nach Wien einfliegen? Nur weil die Onassis aus Griechenland kommt oder weil sie die Tochter eines legendären Reeders ist?” Manchmal bleiben mir die von Gärgasen umwehten Hirnwindungen mancher Redakteure ein ewiges Geheimnis.

Besuch beim Bürgermeister

Auf geht´s. Zum grossen Besäufnis Verkostungsabend in des Bürgermeisters Domizil. Eigentlich habe ich mich ja von diesem “Parkett” vor Jahren verabschiedet, aber nun mische ich mich wieder einmal unters elitäre Volk. Bussi Bussi geben und brav Hände schütteln. Würg. Aber was tut man nicht alles um Freunden die Ehre zu erweisen. Da muss man durch. Ich werde es mit Fassung ertragen, mich gesittet benehmen – ich versuche es – und für keine neuen Skandale sorgen. Versprochen.

Ach ja, die awc vienna ist mit 9.632 Weinen aus 36 Ländern aller 5 Kontinente der grösste offiziell anerkannte Weinwettbewerb der Welt. Beim Durst unseres Bürgermeisters sollte hier wohl kein Engpass entstehen.

Kein Recht auf Verteidigung

Ich verstehe ja Strafverteidiger und kann den Sinn ihres Daseins auch ganz einfach nachvollziehen. Was ich aber nicht verstehe sind Strafverteidiger wie zum Beispiel jener, der gerade versucht für den norwegischen Amokläufer und Massenmörder Breivik ein “milderes” Urteil heraus zu schlagen.

Die Begründung dafür ist so fadenscheinig wie zynisch und lachhaft zugleich. Habe doch sein “Mandant” bei seinem Amoklauf, bei dem er 69 Jugendliche wahllos abgeknallt hat, keine Kinder erschossen und somit VERSCHONT! Soviel Crux muss man einmal haben. Knallt 69 Menschen ab und will Milde “weil er Kinder verschont hat”. Stellt sich nur die Frage, ab wann ein Jugendlicher kein Kind mehr ist. Ebenso war sein Mandant “geständig”. Welch ehrenhafte Leistung, nachdem man ihn sozusagen “live vor Ort” geschnappt hat. Was es da wohl noch zu gestehen gibt? Okay, aus Breiviks Sicht ist das alles ja noch nachvollziehbar. Auch dass er sich im “Krieg gegen das multikulturelle System sieht und den islamischen Einzug in Europa stoppen will” sind Argumente die man ihm, auch wenn es schwerfällt, zugestehen muss.

Wie schon eingangs gesagt, ich verstehe Strafverteidiger und das was sie tun durchaus. Im Falle Breiviks wäre ich aber für eine bestenfalls begleitende Pflichtverteidigung, die nur den korrekten Ablauf der Urteilsverkündung verfolgen, aber nicht im Sinne von “verteidigen” eingreifen dürfte. Menschen wie Breivik sollten nicht auf das bestehen und zugreifen dürfen, was sie anderen zu jenem Zeitpunkt zu dem sie ungewollt ihr Leben lassen mussten, ebenso wenig zugreifen durften. Nämlich auf das Recht der Verteidigung.

iPhone-Wahnsinn

Entweder bin ich schon zu alt für diesen Hype oder einfach zu pragmatisch. Im Radio gerade ein Interview von einem Apple-Fan gehört, der bereits seit gestern 23.30 Uhr vor dem Laden ausharrt der ab heute das neue iPhone feilbietet. Ich meine, ich habe ja auch so ziemlich jedes Teil vom Apfelgott, aber mich um Mitternacht vor ein Geschäft zu begeben und dort die ganze arschkalte Nacht auszuharren, nur um das Teil zu erhaschen? Niemals nicht und never ever!

Das eigentlich Erschreckende an solchen Meldungen aber ist, dass Menschen heute ‘Dingen’ eine dermassen hohe Aufmerksamkeit beimessen und eine Wertigkeit verleihen, die jeden Psychologen ratlos machen. Hey Leute, das ist eine Telefon, sonst nichts!

Münster und das Lottospiel

Jetzt wird´s richtig krass. Habe dieses juristische Prachtstück gerade in der Zeitung gefunden und mich fast am Kaffee verschluckt.

Deutschland: Lottoziehung im Fernsehen rechtswidrig

Münster – Für rechtswidrig befanden Höchstrichter in Nordrhein-Westfalen die Lottoziehung im TV. Die Art der Ermittlung und Präsentation von Gewinnzahlen vor laufenden Kameras sei “unzulässige Anreizwirkung”. (prie, DER STANDARD; Printausgabe, 22./23.10.2011)

Ich frage mich was jetzt wohl passieren wird? Stellt man jetzt in ganz Deutschland Lottoziehungen ein? Oder verbietet man die Ausstrahlung von Werbung gleich generell, da diese ja eigentlich nur dazu da ist um mit “unzulässigen Anreizwirkungen” den Zuseher zum Kauf zu animieren? Und ich naiver Tor habe immer geglaubt nur in Österreich leben unsere Hüter der Gesetze auf Bäumen. So kann man sich täuschen.

Sex wird immer gefährlicher

Wie die BBC gerade veröffentlich hat, ist der gemeine Tripper auf unaufthaltsamen Weg zur Unheilbarkeit unterwegs. Alle bisher eingesetzten Antiotika wirken nicht mehr und so wird der Mensch Sex wohl nur mehr mit- am besten – Ganzkörperkondomen möglich sein.

Überhaupt ist Sex zu einem Vergnügen geworden, das ohne Tarnkleidung und sonstigem Schutz- und Sicherheitszubehör nicht mehr möglich zu sein scheint. Ganz abgesehen von den Gefahren die während des Andockens enstehen hat man noch keine genauen Erkenntnisse wie sich Gefahren beim Küssen gänzlich ausschalten lassen. Eine Fieberblase kann mutieren und schnell eine ganz böse Infektion mit Langzeitfolgen auslösen. Das Einatmen von Staubmilben durch zu heftige Atmung oder durch das heftige anpressen des Kopfes auf das Kissen ist so gut wie noch gar nicht erforscht. Lungenpilze könnten die Folge sein und in letalen Ereignissen enden.

Gleichzeitig ist heute “Tag des Hände waschens”. Zuviele Bakterien werden ungeschützt durch nicht korrekte Hygiene übertragen und können so ganze Länder ins Verderben stürzen, ja sogar ausrotten! Also Leute, bevor ihr zum morgendlichen Analverkehr übergeht vergesst nicht: Immer schön alles einpacken, Mundschutz aufsetzen und schön brav die Hände vorher waschen. Sex macht echt Spass.

Viele Fische für Wanda

Heute ist also Welttierschutztag. Ich habe zwar keine Ahnung was das den Viechern generell bringen soll, aber die Veranstalter dieses besonderen Tages werden sich sicher entsprechend selbst zu feiern wissen. Interessant an diesem Tag, der so unnütz wie ein Kropf ist war jedoch eine statistische Zahl, die meine Aufmerksamkeit erregt hat. In Österreich schwimmen insgesamt 4,6 Millionen Fische in Aquarien und Zierteichen herum. Das ist fast die Hälfte der Bevölkerung. Ich werde jetzt versuchen noch herauszufinden, wie viele Wandas es im Staate gibt.

Strafzettel für Mauerpinkler

Eine österreichische Stadtchefin fordert lautstark drakonische Strafen für Personen, die an Hausmauern pinkeln. Bis zu 1000 Euro will sie dafür haben. Ich bin dann aber auch dafür, dass man Hundebesitzer, die mit einem debilen Lächeln im Gesicht ihre Köter meine Reifen anpinkeln lassen, ebenso dazu verdonnert. Aber zu 2.000 Euro. Weil a) der Hund kein Geld hat und b) der Hundebesitzer es ja willentlich zugelassen hat.

Ausserdem bin ich auch dafür, dass man präventive Generalstrafen im Bananenstaat einführt und diese monatlich im Voraus gleich mit der Sozial- und Krankenversicherung von jedem Österreicher einhebt. Dann ersparen sich Politiker wie oben genannte in Zukunft ihr geistig Erbrochenes öffentlich los zu werden. Kommt sicher besser an.

Schöne freie Welt

In Deutschland haben laut Medienberichten etwa 30 Anhänger der kurdischen Arbeiterpartei PKK Redaktionsräume beim Fernsehsender RTL gestürmt und mussten aus diesen gewaltsam entfernt werden. Man wollte mit dieser Aktion eine Sendung über den in der Türkei eingesperrten PKK-Führer Abduallah Öcalan erzwingen, heisst es.

Nun ist es ja so, dass die PKK eigentlich eine verbotene kurdische Partei ist und laut Westerwelle in Deutschland und der EU sogar als terroristische Organisation eingestuft ist. Und wie sieht der politisch korrekte Umgang mit Terroristen in unserer ach so sicheren und freien Welt aus? Man ermittelt wegen HAUSFRIEDENSBRUCH!

Mir nimmt man am Flughafen meine Dose Cola weg weil mehr als 100ml drin sind und gegen Terroristen ermittelt man auf freiem Fuss wegen Hausfriedensbruch. Dieses Pack gehört in den nächsten feuchten Keller verfrachtet und dort vergessen. Oder noch besser mit einem Tritt in den Arsch nach Kurdistan zurück befördert.

Mit dem Laptop aufs Oktoberfest

Wer auch am Oktoberfest nicht auf seinen Laptop verzichten kann, der kann selbigen ebenso “standesgemäss” einkleiden und für einen zünftigen Auftritt sorgen. In rot für die Mädels und blau für die Buben. Via CoverBee.de

Kündigungsgespräch

SO kündigt man seinen Job und geht am Ende als Sieger aus dem Laden.

Vorweihnachtswahnsinnundpunschzeitbeginn

Nächste Woche ist es wieder einmal soweit. Gnadenlos und ohne jeden Skrupel nimmt das letzte Quartal des Jahres Platz am Kalender. Freut man sich im März darüber, dass der Frühling endlich kommt, rast dieser inklusive dem Sommer nur so an einem vorbei und kaum dreht man sich um … ist Oktober. Sofort schiesst einem der grausige Gedanke an die Vorweihnachtszeit durch den Kopf. Ab nächster Woche geht der Wahnsinn wieder los. Ich bin nur froh, dass ich keine Quartalsberichte schreiben muss und genug Rotwein für die grauen Tage gebunkert habe. Aber aufs Punsch trinken freue ich mich schon wieder. Auch wenn es völlig bescheuert ist.

Page 5 of 15« First...«2345678»10...Last »

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER