Kein Leben ohne Paradeiser

Frische Paradeiser, Tomaten auf deutsch. Immer zu Hause. Immer frisch. Immer gut.

Bügel-Katastrophe

Schwarz oder grau? Diese Entscheidung hätte ich gerne getroffen, wenn da nicht die Aushilfe meiner Büglerin gewesen wäre. Die Tusse hat meine Hemden genau einmal gebügelt. Oder wie sie das hier bezeichnet. Mir platzt echt der Kragen.

Im Namen der Dose

Wo soll das noch alles hin führen? Irgendwann leben wir alle in der Dose und werden nur mehr am Sonntag zwei Stunden zum kontrollierten Rundflug raus gelassen. Quelle: oliverschopf.com. Auch veröffentlicht im Schweizer Satiremagazin Nebelspalter.

Katzenbär

Schon krass was einem in der Stadt so alles vor die Beine läuft. Sehr bedenklich.

Sylter Sand und edler Hopfen

Zugegeben, mit Sylt habe ich bisher immer nur drei Dinge verbunden: Sand und Strandkörbe. Und natürlich den Jet-Set vergangener Tage. Diese Sandbank selbst einmal zu besuchen ist mir deswegen auch nie wirklich in den Sinn gekommen. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich wohl alles “friesische” zwangsläufig mit Otto verbinde.

Gestern wurde aber meine Weltanschauung diesbezüglich gehörig durcheinander gewirbelt. Und zwar durch ein Bier. Als Österreicher muss man ja zwangsläufig auch Biertrinker sein. Man wird fast aufgezogen damit und da ich für meinen Vater früher immer der sonntägliche “Versorgungsoffizier” war, kam ich in Folge natürlich auch irgendwann nicht mehr daran vorbei. Bis heute habe ich mich dann durch gefühlte 496 Sorten aus aller Welt gekostet und glaube, dass ich ein wenig über Biere weiss. Doch gestern wurde ich eines besseren belehrt. Und damit bin ich wieder zurück auf Sylt. (mehr …)

Shoppen macht schlank

Nächster Halt Museumsquartier. Aber nicht zur Kunst sondern auf die Shopping-Meile. Die Wirtschaft gehört belebt und die Kohle unters Volk gebracht bevor sie nichts mehr wert ist.

Geld und Freundschaft

Man wird in der Regel keinen Freund dadurch verlieren, dass man ihm ein Darlehen abschlägt, aber sehr leicht dadurch, dass man es ihm gibt. (Arthur Schopenhauer)

Österreich – Deutschland ODER Sado vs. Maso

Das sind Freunde. Heute kommt mein langjähriger Tauch-Buddy von Düsseldorf nach Wien runter um gemeinsam mit mir das fussballerische Gemetzel Österreich gegen Deutschland zu begehen. Dabei hätte er nach Gelsenkirchen gerademal ein paar Kilometer. Aber wie ihn kenne macht es ihm wesentlich mehr Spass den Untergang der Ösis mit einem Ösi zu feiern und sich nach getaner “Arbeit” auf der Couch auszupennen. Wenn der jedoch nicht mehr als nur ein paar Sylter Sandkörner mitbringt kann er in der Speisekammer schnarchen.

Bergwandern in Holland

Diese Holländer. Deren Sorgen möchte ich haben. Jetzt wollen sie auf einmal alle einen Berg. Ja, einen richtigen Berg! Mit allem Drum und Dran. Dabei haben sie doch schon lange einen. Der ist sogar 877m hoch und heißt Mount Scenery. Okay, dass er mitten im Karibischen Meer auf der Insel Saba liegt ist ein kleines Problem, wegen der Entfernung und so… aber hey, der gehört EUCH!

Ich hatte mal ein Angebot für zwei Jahre auf der Insel zu arbeiten, welches ich aber dann abgelehnt habe. Nach einer Woche hätte ich durchgedreht vom langweiligen Runden laufen und Berg besteigen. Dafür wäre aber meine Kondition jetzt besser.

Licht ins Dunkel

Schon komisch. Genau zum Stichtag 1. September kommt die Siemens-Tochter Osram drauf, dass die bösen Rohstoffe schon wieder extrem gestiegen sind und erhöht deshalb die Preise für die neuen Energiesparlampen um 20 bis 25%. Dass diese Preiserhöhung genau mit dem Tag des endgültigen Verbotes für 60W Glühbirnen zusammenfällt ist natürlich reiner Zufall. Irgendwie geht mir da ein Licht auf.

Sommertraum vom Gardasee

Leute, dieser Bardolino ‘Chiaretto’ von Gianni Piccoli ist eindeutig der Stoff aus dem Sommerträume sind. Fast hat man das Gefühl als wäre man zwischen der Ora und der Peler, den beiden Winden des Gardasees. Eine Rosé-Cuvée mit absolutem Kult-Potential. Ich liebe diesen Tropfen und werde ihn aufs Boot mitnehmen. Gosh, ist der gut!

Standgebühr für Nutten

Oh Mann! In Bonn müssen sich die Nutten Prostituierten jetzt erst ein Ticket um 6 Euro am Automaten lösen bevor sie ihren “Dienst” antreten dürfen. Das ist ja fast wie in der Kurzparkzone. Nur dass man dort nicht sein Auto, sondern etwas anderes vorübergehend “abstellt”. Die Stadt muss wirklich pleite sein wenn sie den Mädels derart kreativ in die Börse greift. Hoffentlich lesen das keine österreichischen Politiker. Die kommen dabei glatt auf neue Ideen.

The Rum Diary

Schon zum ersten Kaffee des Tages vor Lachen gebogen. Wer Johnny Depp mag kommt wieder mal auf seine Kosten. Ich werde ihn mir sicher anschauen. Der Film ist Pflicht.

Zwei Klappsessel für Wien

In Wien regiert ja bekanntlich seit einiger zeit Rot/Grün. Die Roten ziehen den Leuten die letzten Kröten aus der Tasche und die Grünen haben sich soweit im Hintern dieser versteckt, dass sich die Apparatschiks schon gar nicht mehr richtig bewegen können. Am tiefsten drin steckt die unselige Grüne “Planungsstadträtin” Maria Vassilakou. Allein der Titel ist schon ein Witz. Weil alles was sie plant vom roten “Boss” himself sowieso mit seiner Wampe vom Tisch gefegt wird.

Jetzt hat sie die warmen Gefilde aber doch wieder kurz verlassen um Wien “aufzuwerten”. Das ist ihr mit zwei Klappsesseln die sie montieren hat lassen eindeutig gelungen. Sogar grün und rot sind sie lackiert und ein Foto von ihr ist auch wieder in der Zeitung. Wie gut, dass wir diese Power-Fee haben. Da geht echt was weiter in der Stadt.

30 Sexsymbole

Hell yeah, das stehen sie nun! Gerade vorher habe ich die sehnlichst erwartete Lieferung aus Nürnberg erhalten und somit für den Rest des Tages mit sichten, einteilen, fotografieren, usw. zu tun. 30 Sexsymbole aussergewöhnliche Weine für die nächsten 10 köstlichen Verkostungsrunden. Ein richtiger Verkostungs-Marathon sozusagen. Dauer: bis Mai 2012. Von meinem neuen Kooperationspartner, der mich damit mehr als adelt. Ein multinationales Unternehmen abseits des Mainstreams, mit Weinen für echte Kenner. Ich habe die Ehre für den Anfang gleich 30 davon verkosten zu dürfen. Das Leben ist einfach schön. Am liebsten würde ich mich gleich in diesen Säften ertränken.

Und weil ich mit diesem Partner auch ein paar “Tombolas” durchführen und leckere Weine verlosen werde, ist natürlich auch für euch was dabei. Wer sich “drüben” anmeldet gehört in den nächsten Wochen und Monaten sicher zu den Gewinnern. Kommt Leute, ich will etwas bewegen. Es kostet nichts und wer gern “wirklich guten” Wein trinkt hat die Chance, echt aussergewöhnliche Tropfen zu gewinnen. See ya there & sayin´ cheers.

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER