Gaddafi ist tot

Kurze Frage am Rande dieses Ereignisses: “Was ändert sich dadurch wirklich?”

Rate mal…

US-Ratingagenturen sind gerade wieder mal dabei, einen europäischen Staat nach dem anderen eine in die Fresse zu knallen. Sprich, ihn hinhunter zu ‘raten’. Irgendwie müssen sie da drüben ihren Dollar ja wieder in die Höhe kriegen.

Mal abgesehen davon, dass Amerika auf einem komplett anderen Wirtschaftssystem aufgebaut ist, dass die ganzen Herabstufungen im Grunde genommen genauso falsch sind wie die Bewertungen vorher schon waren, mache ich einen Vorschlag: Europa installiert selbst drei oder vier Ratingagenturen und die kotzen dann in regelmässigen Abständen, wie es gerade opportun und passend ist, Herabstufungen für einzelne US-Bundesstaaten raus. Michigan reiht man rasch mal um 4 Stufen zurück und Kalifornien stuft man auf Ramschstatus runter. New York verliert sein inneramerikanisches AAAAAAAA+++++ und wird auf ‘Default’ gestellt. Texas erklärt man für Systemunrelevant und Waschington belegt man mit Strafzahlungen in der Höhe von 993 Billionen Dollar weil das Pentagon das Militärbudget schon wieder um 4759% überzogen hat.

DAS wäre mal was anderes und ich bin sicher, dass wir dann innerhalb von zwei, drei Monaten wieder ‘besetzt’ wären. Ich meine, Frankreich, England und Deutschland sind das sowieso. Andererseits, sind wir nicht sowieso ALLE schon die ganze Zeit besetzt?

Scheiss Paketdienst

Mustafa-Express. Lauter Vollpfosten. Gestern den ganzen Tag im Büro und Paketesel zu blöd um die Glocke am Eingang zu benützen und anzuläuten. Stattdessen einen Kleber auf den Postkasten geknallt mit dem Hinweis, “Konnte Sie nicht antreffen. Holen Sie sich Ihr Paket selbst ab, Idiot”. Heute versucht anzurufen, Bürostunden beim Mustafa-Paket-Shop von 14-17 Uhr. Na super. Bei DPD angerufen und mich über Kemal ausgekotzt. Angebot: Lieferung am Freitag. Unakzeptabel, ich warte auf die Ware um zu fotografieren. Abgelehnt und die Tante gefragt ob sie noch alle Sprossen in der Leiter hat. Rückruf versprochen. Bin gespannt was da raus kommt. Ich hasse Paketdienste die Kebap-Griller als Sublieferanten beschäftigen um sich dann die Hände an denen abzputzen. Mann bin ich schon was heiss in aller Herrgottsfrüh!

Update: DPD-Tante hat gerade zurück gerufen. Mustafa kommt morgen bis mittags. Hat den Auftrag bekommen die Glocke zu benützen. Idioten!

Deko-Tour

Was ich unbedingt diese Woche noch besorgen muss: Alte Ziegel (wenn möglich Wappenziegel), einen dicken Ast, Schrott- und Metallteile, Steine, Zweige und Laub und noch ein paar so erotische Sachen. Ach ja, eine Schilfmatte darf ich nicht vergessen. Alles was man halt so braucht im Alltag, nicht wahr?

Französisches Sozialpaket

So kann es von mir aus ewig weiter gehen. Alle drei Tage ein Sozialpaket und ich muss bis an mein Lebensende nicht verdursten. Gibt´s was schöneres als Testpilot zu spielen?

Urlaubsreif

Ich bekomme hier anscheinend überhaupt nichts mehr mit. Gerade habe ich gelesen, dass Max Raabe mit seinem Palastorchester in Wien war und gleich drei Konzerte gegeben hat. Ich steh´ irgendwie auf den Typen und hätte ihn mir gerne angesehen. Aber, wie schon gesagt, hier läuft das Leben anscheinend komplett an mir vorbei.

Es wird Zeit, dass ich mich um meinen Urlaub kümmere und mal wieder für ein paar Tage abhaue. Einfach alles liegen lassen und den Stecker aus der Dose ziehen. Kann ja nicht sein, dass man so dermassen abgelenkt ist und nichts mehr mitkriegt. Mal schauen welche Destinationen sich so anbieten um ein wenig unterzutauchen.

Faulheit ist eine Todsünde

Irgendwie bin ich faul heute. Zu faul zu allem. Am liebsten würde ich nicht einmal aufs Klo gehen so faul bin ich heute. Ich glaube ich werde heute nichts mehr tun. Gar nix. Auch wenn Faulheit eine Todsünde ist, habe ich zumindest gehört, kratzt mich das heute nicht wirklich. Von mir aus kann der Tod ruhig kommen. Ich gehe auf gar keinen Fall mit. Bin nämlich heute zu faul dazu.

Nostalgie am Samstag

Aber hallo! Da werden doch glatt Erinnerungen wacht. War das eine abgefahrene Zeit.

Sex wird immer gefährlicher

Wie die BBC gerade veröffentlich hat, ist der gemeine Tripper auf unaufthaltsamen Weg zur Unheilbarkeit unterwegs. Alle bisher eingesetzten Antiotika wirken nicht mehr und so wird der Mensch Sex wohl nur mehr mit- am besten – Ganzkörperkondomen möglich sein.

Überhaupt ist Sex zu einem Vergnügen geworden, das ohne Tarnkleidung und sonstigem Schutz- und Sicherheitszubehör nicht mehr möglich zu sein scheint. Ganz abgesehen von den Gefahren die während des Andockens enstehen hat man noch keine genauen Erkenntnisse wie sich Gefahren beim Küssen gänzlich ausschalten lassen. Eine Fieberblase kann mutieren und schnell eine ganz böse Infektion mit Langzeitfolgen auslösen. Das Einatmen von Staubmilben durch zu heftige Atmung oder durch das heftige anpressen des Kopfes auf das Kissen ist so gut wie noch gar nicht erforscht. Lungenpilze könnten die Folge sein und in letalen Ereignissen enden.

Gleichzeitig ist heute “Tag des Hände waschens”. Zuviele Bakterien werden ungeschützt durch nicht korrekte Hygiene übertragen und können so ganze Länder ins Verderben stürzen, ja sogar ausrotten! Also Leute, bevor ihr zum morgendlichen Analverkehr übergeht vergesst nicht: Immer schön alles einpacken, Mundschutz aufsetzen und schön brav die Hände vorher waschen. Sex macht echt Spass.

Maus-Kalibrator

King Prawns & Cuba Libre

Oh Mann, war das ein Chaos in der Stadt. Der Weihnachtswahnsinn hat schon voll eingesetzt. Jetzt geht es also wieder los. Na wenigstens gibt es wieder genug Punsch um das alles zu ertragen. So Punschhütten haben schon was an sich.

Auf jeden Fall habe ich passende Klamotten gefunden und darf somit in die heiligen Hallen des Rathauses zum awc vienna, welcher der größte offiziell anerkannte Weinwettbewerb der Welt ist. Ich bin sicher unsere Oberreblaus Bürgermeister wird sich in seinem höchstpersönlichen Domizil in gewohnter Art und Weise unersättlich den Traubensäften hingeben. Wie auch immer, die Klamotten passen, sind dem Anlass entsprechend – ich hasse offizielle Anlässe – und ich werde damit sicher reingelassen. Die Einladungen habe ich heute erhalten um im Kreis der erlauchten und gesegneten Gaumen Einlass zu bekommen. Herzlichen Dank dafür nach Baden, Deutschland.

Im Anschluss bin ich dann gleich zu Kare und Butlers gedüst und habe mich dort mit Küchen-, Bar- und sonstigem Kleinkram eingedeckt, um danach direkt in die Fischhütte am Naschmarkt auf zwei gegrillt Schwänze einzufallen. Garnelenschwänze natürlich! Dazu ein Glas knochentrockener Chablis. Einfach köstlich. Und weil ich schon mal dort war habe ich auch gleich zwei Kilo King Prawns mitgenommen. Somit ist das Gefrierfach auch wieder vollgestopft und heute abend gibt es schlicht und einfach in Olivenöl gebratene Prawns mit jeder Menge Knoblauch und frischem Baguette. Dazu werde ich mir einen schönen Riesling gönnen, ausser Konkurrenz und ohne über ihn zu schreiben, und einfach den Freitagabend geniessen.

Danach werden die Fische Füsse auf die Truhe gepfeffert und der Rest des Abends mit einem, oder zwei schönen fetten Cuba Libre genossen. Mit Havana Club, was sonst. Mal schauen was in der Kiste läuft und wann ich einpenn´. Bin ich was von hin.

Freitagsplan

Geiler Tag wieder heute. Vormittags wird fotografiert, dann geht´s auf die ‘Mahü’ (Wiener Slang für Mariahilferstrasse). Zuerst Klamotten zulegen (brauche wieder mal was ‘zivilisiertes’ für die Rathausgala). Danach irgendwo was feines futtern. Irgendwie ist mir heute so nach Fisch. Mal schauen wo was leckeres herumschwimmt. Selber angeln will ich nämlicht nicht. Dann noch zu Interio, Kare und Butlers. Gläser, Krüge und sonstiges Zeug ausfassen. Und dann geht´s wieder heimwärts. Hab ja Arbeit auch noch. Aber die wird eher angenehm werden. Thank god, it´s Friday!

Die DIVA ist gekommen

Oops, UPS war da! Hat mir ein Paket gebracht. Von einer Diva. Nicht von SO einer. Von DIVA – Distributions Internationale de Vins et Alcools. Vom Chef höchstpersönlich das Sortiment der ‘Domaine du Tariquet’ erhalten. Zum verkosten, was sonst? Und wenn ich damit fertig bin kommen dann die ganz grossen Chateaus und sonstigen Weingüter dran. Ich sabber jetzt schon vor … ach lassen wir das lieber.

Revolution im Internet

Dass die Boulevardpresse die Masse der Leute im Grunde nur verblödet ist hinlänglich bekannt. Dass sie es mit dem Wahrheitsgehalt auch nicht so ernst nimmt ebenso. Dass sie in Zusammenarbeit mit einem Fotohändler einem aber jetzt eine Revolution verkaufen will die bereits vor Jahren stattgefunden hat ist schon ein wenig dreist. Kein Supermarkt verzichtet heute mehr auf die Bereitstellung von digitalen Flugblättern und jeder Anfänger kann sich sogar sein eigenes mittels kostenloser Software selbst basteln. Das tiefste aller österreichischen Blätter aber brüllt wie ein Löwe “Revolution” und preist diesen alten Hut sogar als ersten seiner Art an. Echt stark.

Frisch vom Herd

Lieblingsfutter #3: Ratatouille, frisch vom Markt in die Pfanne. Ofenfrisches Baguette und ein Glas französischen Landwein dazu. Einfach yummy! Mahlzeit.

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER