Zeitprobleme

Eigentlich ist mir die Zeitumstellung wurscht. Einfach bis halb zehn pennen und die Uhr danach zurückdrehen ist viel einfacher und effizienter. So weit kommt´s noch, dass ich bis in der Früh aufbleibe um am Rad drehen zu dürfen. Tsss!

Herrn MiMs Überlebenstipps

Wieder einmal inspiriert vom grossartigen Herrn MiM und seinen Küchenkünsten. Lassen Sie sich gesagt sein: “Es hat vorzüglich geschmeckt. In Nullkommanix fertig und einfach köstlich. Dazu ein knackiger ‘Grüner Veltliner’ aus dem Kamptal und das Menü war fertig. Herzlichen Dank für diesen grandiosen Überlebenstipp!”

Kein Recht auf Verteidigung

Ich verstehe ja Strafverteidiger und kann den Sinn ihres Daseins auch ganz einfach nachvollziehen. Was ich aber nicht verstehe sind Strafverteidiger wie zum Beispiel jener, der gerade versucht für den norwegischen Amokläufer und Massenmörder Breivik ein “milderes” Urteil heraus zu schlagen.

Die Begründung dafür ist so fadenscheinig wie zynisch und lachhaft zugleich. Habe doch sein “Mandant” bei seinem Amoklauf, bei dem er 69 Jugendliche wahllos abgeknallt hat, keine Kinder erschossen und somit VERSCHONT! Soviel Crux muss man einmal haben. Knallt 69 Menschen ab und will Milde “weil er Kinder verschont hat”. Stellt sich nur die Frage, ab wann ein Jugendlicher kein Kind mehr ist. Ebenso war sein Mandant “geständig”. Welch ehrenhafte Leistung, nachdem man ihn sozusagen “live vor Ort” geschnappt hat. Was es da wohl noch zu gestehen gibt? Okay, aus Breiviks Sicht ist das alles ja noch nachvollziehbar. Auch dass er sich im “Krieg gegen das multikulturelle System sieht und den islamischen Einzug in Europa stoppen will” sind Argumente die man ihm, auch wenn es schwerfällt, zugestehen muss.

Wie schon eingangs gesagt, ich verstehe Strafverteidiger und das was sie tun durchaus. Im Falle Breiviks wäre ich aber für eine bestenfalls begleitende Pflichtverteidigung, die nur den korrekten Ablauf der Urteilsverkündung verfolgen, aber nicht im Sinne von “verteidigen” eingreifen dürfte. Menschen wie Breivik sollten nicht auf das bestehen und zugreifen dürfen, was sie anderen zu jenem Zeitpunkt zu dem sie ungewollt ihr Leben lassen mussten, ebenso wenig zugreifen durften. Nämlich auf das Recht der Verteidigung.

Cuba Libre für die Seele

Die richtige Musik zum Freitagabend-Cuba Libre. Damit so richtig Fernweh aufkommt.

iPhone-Wahnsinn

Entweder bin ich schon zu alt für diesen Hype oder einfach zu pragmatisch. Im Radio gerade ein Interview von einem Apple-Fan gehört, der bereits seit gestern 23.30 Uhr vor dem Laden ausharrt der ab heute das neue iPhone feilbietet. Ich meine, ich habe ja auch so ziemlich jedes Teil vom Apfelgott, aber mich um Mitternacht vor ein Geschäft zu begeben und dort die ganze arschkalte Nacht auszuharren, nur um das Teil zu erhaschen? Niemals nicht und never ever!

Das eigentlich Erschreckende an solchen Meldungen aber ist, dass Menschen heute ‘Dingen’ eine dermassen hohe Aufmerksamkeit beimessen und eine Wertigkeit verleihen, die jeden Psychologen ratlos machen. Hey Leute, das ist eine Telefon, sonst nichts!

Beamter müsste man sein

Wenn es etwas gibt was mir den totalen Spass macht, dann sind das entbehrliche Termine auf einem Amt um 8 Uhr in der Früh. Ich sehe ja ein, dass sich die Herren Amtsbekleider beeilen müssen. Gehen Sie doch bereits um 14 Uhr wieder nach Hause. Natürlich nicht ohne ihre drei gesetzlich zugesicherten Pausen eingehalten zu haben. Zu viel Stress ist ja gesundheitsschädlich. Was mich dann aber am meisten ankotzt ist, dass es egal ist ob man den Termin um 8 oder 9 Uhr hat. Man kommt sowieso nicht vor 10 Uhr dran. Und wenn man die Herrschaften dann fragt wozu sie einen für 8 bestellen und zwei Stunden warten lassen, erhält man nur ein lapidares “hat halt etwas länger gedauert”. Grossartig! Ist ja nicht ihre Zeit die verschissen wird. Beamter müsste man sein.

Schokolade, Wein und Feiertage

So! Feiertags-Arbeit ist erledigt und jetzt mach´ ich Feierabend. Echt was weiter gegangen hier und so ziemlich alles abgearbeitet. Jetzt wird verkostet und das Leben genossen. Man lebt ja nicht um zu arbeiten, oder? Sport hab´ ich heute irgendwie ‘verpasst’ und werd´ mich dafür morgen wieder doppelt schinden. Rasch noch Schokolade ausgepackt und Wein nachgefüllt. Dehydration kann nämlich tödlich enden.

Feiertag in Buxtehude

Von wegen Feiertag. Nix da zum Feiern. Vielmehr zum Arbeiten. Aber ich darf ja nicht murren. An sich sind das genau die Tage wo du in Ruhe den ganzen Müll machen kannst zu dem du sonst eh nicht kommst. Weil permanent irgendwer was will oder das Telefon bimmelt oder sonstwas los ist. Und deshalb wird heute der ganze Kleinkram abgearbeitet damit morgen wieder der Irrsinn losgehen kann. Obwohl, ganz hört er ja auch am Feiertag nicht auf. Happy holiday!

Noch Fragen?

Ich weiss ich habe eine fürchterliche ‘Klaue’. Aber was mir in den Kopf kommt muss zuerst auf Papier. Ungeordnet und bildhaft. Der Rest kommt dann von allein.

Entgiftung und Rostprävention

Mir graust wenn ich da raus schaue. Aber was sein muss, muss nun mal sein. Eine Stunde laufen um das ganze ‘Gift’ aus dem Körper zu kriegen und die Leber zu belüften. Ausserdem dient es auch als präventiver Rostschutz. Und deswegen wird jetzt gelaufen. Bis denne dann.

Anerkennung tut gut

Die schönste Form von Anerkennung ist immer noch, wenn man am Montagmorgen gerade seinen zweiten Kaffee schlürft und der Paketdienst einen mit einem nicht erwarteten Paket überrascht. Mit einem Inhalt der das Herz erfreut und die Seele wärmt. Scheint fast als würde auch anderen gefallen was ich tue. Tut schon irgendwie gut.

Eiszeit, Bärenfell und Klimawandel

5ºC hat´s draussen. Das ist ja nicht zu packen. Ist das schon der totale Klimawandel und hab´ ich ihn nur verpasst? Ich glaube ich werde heute mal die Wintergarderobe checken um nicht komplett unvorbereitet von der nächsten Eiszeit überrascht zu werden. Also, ab in den Wald und einen Bären schiessen. So ein Fell wärmt immer noch am besten.

Saturday evening imaginations

Gorgeous – outstanding – everlasting. Sade at its best. It IS a crime, anyway.

Münster und das Lottospiel

Jetzt wird´s richtig krass. Habe dieses juristische Prachtstück gerade in der Zeitung gefunden und mich fast am Kaffee verschluckt.

Deutschland: Lottoziehung im Fernsehen rechtswidrig

Münster – Für rechtswidrig befanden Höchstrichter in Nordrhein-Westfalen die Lottoziehung im TV. Die Art der Ermittlung und Präsentation von Gewinnzahlen vor laufenden Kameras sei “unzulässige Anreizwirkung”. (prie, DER STANDARD; Printausgabe, 22./23.10.2011)

Ich frage mich was jetzt wohl passieren wird? Stellt man jetzt in ganz Deutschland Lottoziehungen ein? Oder verbietet man die Ausstrahlung von Werbung gleich generell, da diese ja eigentlich nur dazu da ist um mit “unzulässigen Anreizwirkungen” den Zuseher zum Kauf zu animieren? Und ich naiver Tor habe immer geglaubt nur in Österreich leben unsere Hüter der Gesetze auf Bäumen. So kann man sich täuschen.

Schilcher-Schokolade aus der Steiermark

Bin ich was von geschlaucht. Alles erledigt in der Stadt und endlich wieder daheim. Das mit dem feinen Essen ist leider nichts geworden weil ich einen totalen Flash bekommen habe und bei Burger King eingefallen bin. Passiert mir manchmal und dann hält mich nichts mehr zurück. Einen fetten Westernburger mit Pommes und Chili verdrückt und jetzt liegt mir das Zeug wieder im Magen. Wie üblich. Mal schauen was der Medizinschrank so heilsames bereit hält.

Dafür habe ich beim Einkaufen dann dieses edle Stück erstanden. Da lag es unter Seinesgleichen in einer “Steirischen Ecke” und lachte mich an. Was soll ich sagen? Das Teil ist sowas von megageilgutköstlich, dass ich heute noch den Hersteller anschreiben und ihm ein “Gegengeschäft” vorschlagen muss. Leute ich sag´s euch, diese Schokolade ist ein Traum! Und jetzt ist Wochende. Endgültig und undiskutierbar.

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER