Nürnberg, Schuhe & ein Aston Martin

Ja, ich weiss, ich bin etwas nachlässig hier in letzter Zeit. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Lust habe, sondern einfach daran, dass ich irgendwie hinter mir selbst herlaufe bzw. tippe. Am Freitag geht´s nach Nürnberg und da gehört einiges noch vorbereitetet und erledigt um nachher nicht völlig im Chaos zu enden. Und die paar Tage die ich mir zwischendurch ‘Auszeit’ nehme müssen auch sein. Ausserdem ist Sommer und da will auch die Garderobe ein wenig ergänzt werden. Und weil´s im Business nicht immer im Freizeit-Look geht ist auch das Schuhwerk entsprechend anzupassen. Übrigens gibt es wenig das so gut riecht wie neue Schuhe. Nur das Leder im neuen Aston Martin riecht noch besser. Aber das ist eine andere Geschichte.

Public Viewing, Currywurst & Hungerhaken

Gestern. Zuerst in der Stadt herumgetrabt und den Sommerbeginn genossen. Zeit wird´s ja auch. Wenn da nur nicht immer die Horden von Touristen in die Stadt einfallen würden. Aber irgendwas muss ja immer stören.

Am Abend zum Public Viewing getrampt und von zwei Matches gerade mal ein halbes gesehen. Aber irgendwas lenkt ja immer vom Eigentlichen ab.

Dann doch noch selber Sport gemacht und Richtung heimwärts aufgebrochen. Die Kamera des 3er iPhones ist echt scheisse. Ich glaub´ ich steige doch aufs 4er um. Aber irgendwas funktionert ja immer nicht so wie es sollte.

Wien um Mitternacht OHNE Würstelstand ist einfach undenkbar. Ausserdem macht Sport müde. Da muss man sich ja nachher richtig stärken. Wenn da nicht die Pommes erst gekommen wären als die Wurst fast weg war. Aber irgendwas geht ja immer in die Hose.

In der U-Bahn ist mir dann das Essen fast wieder aus dem Gesicht gefallen. Soviel Grazie will erst mal verdaut werden. Da ist mir dann doch ein echter Hungerhaken lieber. Trotz des Verletzungsrisikos. Aber irgendwas ist ja immer.

Ukrainische Strassenköter

Bei aller Tierliebe. Bevor die EURO 2012 in der Ukraine begonnen hat, wusste kein Mensch von den armen ‘streunenden’ Hunden in diesem Land. Es hat auch niemanden interessiert. Und ganz ehrlich, nach der EURO ist das binnen zwei Wochen auch wieder vergessen und kein Thema mehr in den Medien. Wozu auch? Ist so wie wenn in China 23 Fahrräder gestohlen werden.

Aber solange das Fussballfest am Laufen ist wird kräftig die Werbetrommel gerührt und man wird täglich vollgelabert, doch für 8,60 Euro monatlich eine Patenschaft für so einen Strassenköter zu übernehmen. Ich mag ja keinem etwas unterstellen, aber ich bezweifle sehr stark, dass diese Kohle auch nur einem Vierbeiner hilft bzw. auch nur einen Dackel von der Strasse holt. Ausserdem, in Österreich benötigt auch so manches Tier ein wenig Hilfe. Nichts gegen ukranische Hunde, aber warum soll jemand einen Dauerauftrag machen um ein Projekt zu fördern welches wesentlich sinnvoller im eigenen Land umzusetzen wäre.

Wie auch immer. Nach der EURO wird es die Strassenhunde weiter geben, kein Mensch wird sich dafür interessieren und auch der Rest der dort politisch abgeht wird entsprechend ‘priorisiert’ und nach hinten gereiht. Man muss ja auf die Quoten achten und ohne die EURO wüssten 50% der Leute nicht einmal wo die Ukraine ist. Also auf zum nächsten Match und danach auf zum nächsten Krisenherd.

Hauptsache die Sau durchs Dorf treiben

Gibt es etwas das mir auf die Eier geht? JA! Und zwar kleinkarierte Kleingeister die einerseits bei einer Verlosung mitmachen wollen und sich dazu auch anmelden, aber gleichzeitig in Foren darüber ‘berichten’ müssen, dass man sich eines Mail-Providers (GetResponse) bedient, der sich möglicherweise der Daten bemächtigen könnte, die man auf seinem eigenen Server einpflegt um die Gewinner verständigen zu können und deshalb natürlich ohne Fachkenntnis über etwaige rechtliche Bedingungen einfach mal die Sau durchs Dorf treiben. Ich werde diese Rasse von Internet-Usern nie verstehen. Will es auch gar nicht. Schickst du kein Opt-In verklagen sie dich, schickst du ein Opt-In, passt es ihnen auch nicht weil es über einen Dienstleister passiert. WAS WOLLT IHR? Ich bin weder MediaMarkt noch Saturn! Mann, gehen mir solche Geister auf den Sack!

STOOOP

Geht´s noch?! Ich will sofort eine Auszeit. Oder einen Sklaven der den ganzen handwerklichen Müll hier erledigt. Oder zwei weitere Hände und vier weitere Tastaturen. Oder ganz einfach, dass sich das Chaos hier von ganz alleine auflöst. Ist ja nicht zum aushalten was da wieder mal abgeht. Ich geh´ in Pension, oder so. Damn, ist das irre!

Sport am Sonntag

Mit Leichtathletik habe ich ungefähr soviel am Hut wie mit Rasenmähen. Da aber Töchterchen, nachdem sie ihr erstes Studienjahr erfolgreich abgeschlossen hat nun das verpflichtende Praktikum machen darf, durfte ich den Wiener Meisterschaften dieser Sportart beiwohnen. Auch wenn es nicht gerade das ist was mich vom Hocker reisst muss ich aber zugeben, dass Leichtathletik sicher ein Sport ist der ‘live’ zehnmal interessanter und spannender ist als er im Fernsehen rüberkommt und wahrgenommen wird. Und deshalb werde mir sicher mal einen Wettkampt auf internationaler Ebene anschauen. Aber nur wenn das Wetter besser ist. Frieren kann ich nämlich anders auch.

Mastercard und seine Sorgen

Was bin ich nur froh, dass sich mein Kreditkartenversorger solche Sorgen macht und mich deshalb vor bösen Überraschungen schützen will. Echt löblich kann ich da nur sagen. Wenn mich da nur nicht die ‘Aktenzahl‘ (seit wann habe ich bei Mastercard eine Aktenzahl?) ein wenig verunsichern würde. Aber vielleicht ist das auch nur für interne Zwecke. Was mir aber am besten gefällt ist, dass sich die (von Mastercard) anscheinend wirklich grosse Sorgen machen und dieses Mail gleich an hunderttausend andere auch versenden. Oder was soll das undisclosed-recipients:; sonst bedeuten? Aber vielleicht funktioniert ja nur deren Mailgrogramm gerade nicht und sie können Massenmails nicht personalisieren. Ich sag´ ja immer: “Erst in die Ausbildung investieren und dann auf die Leute loslassen.” Aber ich verwette meinen Hintern, dass auch da wieder tausende drauf reinfallen und sich nachher wundern, warum sie plötzlich pleite sind.

Update: Was mir erst jetzt aufgefallen ist: Die sind sogar in America UND Washington registriert. Rein zur Sicherheit natürlich. Ich glaube die sind nicht wirklich echt, oder?

In the Ghetto

Ein Lied, das ich persönlich nie vergessen werde. Nicht zuletzt deswegen, weil dies die erste rosarote Langspielplatte war die ich meiner Sammlung zufügen durfte und welche ich beim Bundesheer aufgrund nototrischen Geldmangels für einen Pappenstiel verkauft habe. Ich könnte mich heute noch in den Hintern beissen. Trotzdem, ich habe Elvis nie wirklich zu meinen Favoriten gezählt, ich bin vielmehr mit den Jahren mit ihm vertrauter geworden. Und rückblickend betrachtet war er ja nicht ganz unwesentlich für gewisse Trends in der Geschichte der Musik mitverantwortlich.

EM rettet Griechen auch nicht

Vor dem heutigen Eröffnungsspiel der EM Polen gegen Griechenland wollen sich hochrangige Politiker aller teilnehmenden Länder in den Dienst der Sache stellen und Geld für die völlig verarmten Griechen sammeln. In jedem Sektor wird dazu ein Volksvertreter mit einer blau/gelben Armbinde mit €€€ durch die Meute traben und diese um Kohle anschnorren. Traurig nur, dass sogar wenn die das vor jedem Spiel machen würden, sie nicht einmal eine Bank auch nur annähernd vor dem Ruin retten könnten. Es leben die Spiele!

Feiern tun immer die anderen

Warum zum Henker sagt mir keiner, dass heute Feiertag ist? Ich fordere computgergestützten Support in diesem Fall und wünsche in Zukunft mittels Warnton zwei Tage vor solchen Ereignissen darauf aufmerksam gemacht zu werden. Kann ja nicht sein, dass ich im Büro sitze und mich wundere warum keiner zu erreichen ist. Frage ans arbeitsfaulefreie Publikum: “Was gibt es heute denn zu feiern?”

Platzmangel

Ich brauche definitiv einen zweiten. Unbedingt. Nicht weil ich dann noch mehr einkühlen kann, aber dann habe ich vier Temperaturzonen, was sich entsprechend für Cavas, Spumantes und Schampus positiv auswirken würde. Nachdem der Weinkeller den ich angefragt habe schon verkauft ist, muss ich mich weiterhin mit den Miniausgaben in Schrankform zufrieden geben. Man hat´s echt nicht leicht in seinem Leben.

Die Ketchup-Revolution

Wer kennt nicht die ewige Sauerei mit dem Ketchup? Bis das Zeug in der Regel auf dem Teller oder den Fritten landet hat man sich entweder selbst schwer eingedreckt, oder man sorgt im Lokal mit den etwas unpassenden Geräuschen beim Herauspressen des Kleisters aus der Plastifklasche für entsprechend verwirrte Blicke. Doch jetzt ist Schluss damit! Dank schlauer Köpfe des MIT (Massachusetts Institute of Technology) und LiquiGlide gehört dieses Problem bald der Geschichte an. Noch mehr Videos dazu gibt´s hier.

Füsse wieder unter Kontrolle

So, jetzt ist wieder halbwegs Normalität eingekehrt in der Bude. Die letzten drei Tage in der Hofburg waren zwar höchst interessant und auch erfolgreich, aber wenn du irgendwann nach Mitternacht ins Bett fällst und deine Füsse laufen ohne dich weiter, dann ist das nicht gerade das was man wirklich will. Dafür habe ich gestern noch die Artikel fertiggestellt und wer Interesse hat kann ja hier und/oder hier nachlesen was so los war in den Hallen der Historie. So wie das da unterhalb aussieht ist es dann aber nicht zu Ende gegangen, sondern gänzlich gegenteilig. Ich habe mir ‘draussen’ dann nur mehr ein gepflgetes Bier genehmigt und zu Hause voll auf tot gemacht.

Und meine Füsse habe ich auch wieder unter Kontrolle. Sie tun wieder ausschliesslich was ICH will und das ist gut so. Bis morgen dann in alter Frische.

Wieder mal auf Wohnungssuche

Wer schon ein- oder mehrmals auf Wohnungssuche im Internet war der weiss, wieviel Müll man erst beseitigen muss um die seriösen Angebote von den Fake-Angeboten auszusortieren. Das wird wir mir gerade jetzt wieder bewusst weil ich selbst seit einiger Zeit wieder verstärkt die unzähligen Immobilien-Plattformen durchforste und mich oft frage … aber lassen wir das lieber. Jeder weiss das selbst am besten welch schnuckelige Schnäppchen einem da so angeboten werden wenn der Tag lang genug ist.

Also habe ich jetzt mal neben den ‘üblichen Verdächtigen’ die es in Österreich gibt, den Immobilienscout die Fährten lesen und mich von ihm bei meiner Wohnungssuche leiten lassen. Es wird langsam Zeit für mich wieder einmal umzuziehen. Alle paar Jahre reitet mich nämlich der Wandertrieb und ich brauche Tapetenwechsel. Der einzige Vorteil bei meiner Suche ist, dass ich eine ganz klare Vorstellung davon um welche Wohnungen es sich dabei handeln soll, nämlich um den klassischen Altbau (1920 und früher), hohe Räume, 3-4 Zimmer, Parkettböden (echte, nicht das Pseudolaminatparkett). Fehlt eines davon ist die Bude schon nicht mehr interessant und fliegt aus dem Beuteschema.

Und weil ich gerne auch noch Alternativen haben will, habe ich mich auch mal wieder im Immobilienring schlau gemacht was sich so am Wohnungsmarkt tut. Kann nie schaden wenn man mehrere Quellen anzapft. Dabei ist mir wieder klar geworden, dass man in Wien schon schön leben kann wenn man bereit ist ein wenig dafür auszugeben. Ein paar Objekte hätte ich ja jetzt dank des Immobilienscouts gefunden. Jetzt muss ich nur noch schauen ob die Makler/Vermieter mit sich reden lassen und aus ihren süssen Träumen von 6 Monatsmieten Kaution aufwachen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Facebook und seine Müll-Brigade

Auch ein Grund warum mir diese Müll-Brigade auf den Sack geht. Nichts als Scheisse was von diesem Verein kommt. Heute waren es nur 56 in einer Stunde. Echt cool.

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER