Kaputt…

… bin ich. Und das ist noch höflich ausgedrückt. Von wegen locker lässiger Tag in der Stadt. Rumgerannt wie ein Irrer bin ich. Zuerst in den Weinladen Gutscheine einlösen, dann in den Fetzenbunker und dann ins Möbelgeschäft was reklamieren. Danach zu Butlers (der Laden gehört endlich dicht gemacht) und dann war mal Pause angesagt. Die einem durch dieses ‘avantgardistische’ Schuhwerk richtig versüsst wurde. Manchen Männern gehören die Laufwerkzeuge wirklich amputiert.

Dann war der Apfelhai (McShark) an der Reihe. Wegen einer blöden DVD die ich hier ums verrecken nicht starten kann. F***********! Natürlich funktioniert sie dort (wie beim TÜV) und jetzt hier wieder nicht. Ich krieg´ echt die Krise. Dann auf den Naschmarkt getrabt, in die Käsehütte eingefallen und ein paar richtige ‘Stinker’ eingesackt. Soviel Stress schreit nach Pause und vor allem die Hitze und so und der Schweiss…you know?

Frisch gestärkt in den Fresstempel gedüst und im Corso noch Pastete und ein paar kleine Leckerlis eingekauft. Alles nur weil ich hier einen speziellen Wein habe der nach sowas verlangt. Man ist schon schön blöd sich zum Sklaven seiner Getränke machen zu lassen. Und weil es immer heisser wurde und ich den ganzen Tag eigentlich nichts gegessen hatte, machte ich mich auf Futtersuche. Fündig wurde ich dann in einer kleine Seitengasse die gerade mal einen Meter breit ist im vis a vis. Kenner kennes es, Nichtkenner müssen es suchen :-) Dort habe ich mich dann richtig gestärkt. Mit einem frischen Veltliner und ein paar Leckereien, natürlich.

Und jetzt reicht es mir. Jetzt ist endgültig Wochenende und ich will mich bis Montag nicht mehr bewegen. Ausser morgen laufen gehen, workout machen, zum Bäcker düsen und im Keller ein wenig rumwurschteln. Vielleicht irgendwo in der Stadt auf ein Eis und schauen was sich sonst so tut im Dschungel. Aber das fällt nicht unter Bewegung und ist eine andere Geschichte. Ich wünsch´ euch alles was!

Stadtbummel

Auf geht´s! Die Stadt ruft. Heute keine grosse schedule abzugraben, sondern einfach nur locker und lässig ein paar private Erledigungen zu machen. Espresso trinken, vielleicht einen Sprung ins Kunsthistorische Museum schauen, ein wenig Window shopping und am Naschmarkt ein paar kleine Genusshappen erstehen. Durch die Stadt bummeln und neue Inspirationen holen. Und sonst… einfach den Tag geniessen. Bis denne dann.

Schweizer Wurstsalat

… auf Wiener Art. Bei der Hitze das richtige Futter um halbwegs fit zu bleiben.

Einfach zum Kopfschütteln

Österreich wie es wirklich funktioniert. Einer will sich an das Gesetz halten und wird deshalb bestraft und ein anderer pfeift drauf, vergewaltigt eine Frau und erspart sich trotzdem das Gefängnis. Manchmal fragt man sich schon etwas und denkt sich besser seinen Teil dazu…

SO geht einparken

Wer Nachhilfe in Sachen ‘einparken’ braucht, der nehme sich daran ein Beispiel.

Mercy, Mercy, Mercy

Der leider bereits verstorbene, für alle Ewigkeit mit dem Jazz verbundene Österreicher, vor allem aber Wiener, Joe Zawinul mit dem legendären Cannonball Adderley Quintett.

Sieben Psychopathen

Unbedingt anschauen! via laughingsquid.com

Feierabend-Bier

Manchmal muss es einfach ein gepflegtes Bierchen sein. Und jetzt ist Feierabend. Cheers.

Der Ordnung halber

Hab´ ich schon erwähnt, dass in drei Stunden Wochenende ist und ich mir das diese Woche mehr als verdient habe? Sollte nur der Ordnung halber mal erwähnt werden. Damit da erst gar keine Unklarheiten aufkommen.

Erschiesst den Terroristen

Zwölf gegen einen. Das kann schon eine haarige Angelegenheit werden. Fakt ist:

Man braucht nicht zwölf Polizisten um einen Mann, der sich nachweislich in permanenter Rückwärtsbewegung befindet und nicht aktiv auf irgend jemanden losgeht, mit zwölf Schüssen abknallen um sein eigenes Leben ‘zu retten’. Man könnte den ‘gemeingefährlichen’ Messerschwinger mit ein, wenn nötig zwei gezielten Schüssen in die Beine ausser Gefecht setzen und ihn dann vor Gericht bringen. Weswegen auch immer.

Es zeigt sich wieder einmal mehr wie krank und schiesswütig eigentlich Bullen in New York und ganz Amerika sind und mit welch blödsinnigen Ausreden sie daherkommen um anschliessend ihre eigenen feigen Ärsche zu verteidigen.

I´m feeling good

Die Meisterschaften sind geschlagen. Wir haben gewonnen! It´s a good day. Yeah!

Afrika in Wien

Da war ich gestern. Tolles Wetter, tolle Musik, tolles Feeling. Und die Wraps (Chicken ‘Creole’ mit Curry, Mango, Ananas und reichlich Chili) waren einfach der Hammer.

Wenn der Vater mit der Tochter

Nachdem dieses Wochenende in Süssenbrunn bei Wien die Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaften (BLMM) im Dressurreiten stattfinden, allerliebstes Töchterchen selbstverständlich für das Team Burgenland an den Start geht und sich kein österreichisches Bundesland als das mit den mitunter besten Weinen Österreichs gesegnete Burgenland sich dazu wohl besser eignen würde, sponsert Daddy das Team mit neuen Dressen. Ist ja wohl Ehrensache, oder etwa nicht?

Im Buch der Bücher angekommen

Wieder mal eines ganz deutlich festgestellt. Wenn man mit etwas Neuem anfängt und es halbwegs vernünftig machen will, dann werden Stunden zu Minuten und Minuten zu Sekunden. Und, man hängt sich wieder nur Arbeit um anstelle sie los zu werden. Schöne Sch…. aber lassen wir das. Jammern hilft ja nichts weil eben selbst dazu entschieden und freiwillig zum Dienst angetreten.

Die letzten Tage habe ich jetzt mal auf dem Fratzenbuch herumgeschraubt, nicht für vanilleblau, privat kann mir das Teil gestohlen bleiben, sondern für meine Weinseite. Die mit den Quellen, you know? Wie schon gesagt, privat brauche ich weder FB noch sonst irgendeine ‘soziale’ Plattform (Twitter zähle ich da absichtlich nicht dazu, weil, was soll an dem Gezwitschere sozial sein?) Aber für alles was man zumindest halbprofessionell macht ist so ein ‘Kommunikationskanal’ nun mal – schon fast leider – erforderlich heute. Die tägliche Schizophrenie zwischen VL und RL lässt grüssen. Also bin ich jetzt auch im ‘Buch der Bücher’, welches in Kürze an die 80% seines ursprünglichen Wertes (100 Milliarden USD) verloren und ebenso viele Milliarden Dollar Anlegergelder verbrannt haben wird und zum Übernahmekandidaten für Apple oder Google mutiert ist. Einer der beiden schlägt da sicher bald ganz gross zu.

Anyway, ich bin nur noch am schrauben ob ich das nicht gleich als eigenständige Seite laufen lassen soll oder ich mir die pestige ‘Chronik’ antuen soll und überhaupt wie ich das dort alles gestalte und betreibe. Ich lass mich mal treiben und schau wo das alles hinführt. Weinaffine vanilleblau-Leser können mir ja da drüben auch folgen, würd´ mich freuen. Also, that´s the news of today. Und jetzt wird weiter geschraubt.

Olympisch bis zum Donnerstag

Lasset die Spiele beginnen! Oder die Woche. Die Spiele laufen ja schon und ich habe noch überhaupt nichts davon gesehen. Was mir auch keine grauen Haare wachsen lässt. Vielmehr bekomme ich diese wenn ich an das denke was mir diese Woche alles bevorsteht. Irgendwie wünsche ich mir dazu Dauerregen bis mindestens Donnerstag, aber das wird es auch nicht spielen. Also ergebe ich mich meinem Schicksal und werde versuchen mir meine persönliche Goldmedaille an Donnerstag abzuholen indem ich bis dahin alles erledigt habe. Schliesslich will ich ja wieder ein faules Wochenende haben. Was auch eine olympische Disziplin sein sollte. Kann es doch ziemlich hart sein so gar nichts zu tun. Ich wünsche eine schöne Woche.

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER