Shoppen mit der Tochter

Gestern nachmittag. Mit Tochter treffen, bevor sie wieder zu ihrem Liebsten fliegt. Kaffee trinken gehen und sich seelisch auf das bevorstehende Gemetzel vorbereiten. Danach auf ins Zentrum, zu Timberland, Boots basteln. Farbauswahl und Kombinationsmöglichkeiten unendlich. Verkäufer am Rand des Nervenzusammenbruchs. Ich checke “Standard”-Boat Shoes für mich und Tochter kann sich nicht zwischen rosa und mango entscheiden. Es wird dann doch rosa. Mit dunkelblau. Und weissen Sohlen. Inklusive Monogramm. Und das ist erst der erste Laden!

Weiter geht´s zu Zara. Nachdem sowieso überall das ganze Jahr SALE steht ist es egal wo man rein fällt. Könnte ja etwas dabei sein und das will man auf keinen Fall verpassen. Pullis sind angesagt. Es ist ja noch Winter. Und Frauen frieren immer. Besonders wenn sie vor vielen Pullovern stehen.

BIPA wurde im Vorbeigehen mitgenommen. Kitt fürs Gesicht, Lack für die Nägel und sonstiges Zeugs war relativ rasch erstanden. Natürlich nicht ohne sich die neuesten Düfte zwischen die Nasenflügel gezogen zu haben um dann festzustellen, dass doch nichts dabei ist. Soviel Glück hat man selten.

Dann der Gedankenblitz! Beim Packen die Ohrringe und fatalerweise auch die Armreifen vergessen. Gott sei Dank ist der nächste Bijou-Laden nur 200 Meter weit entfernt. Und hat die richtigen Teile. Passt blau besser zum Kleid oder doch orange zur Jeans? Beides erstanden und damit auf der sicheren Seite. Ausserdem, waren ja im Angebot. For SALE, sozusagen.

Ein Gürtel für die Pullis wäre noch gefragt. Kein Ausgehen ohne die passenden Accessoires. Wie sieht denn das sonst aus? No way. H&M am Graben, ein Reinfall. Dann zu H&M auf die Kärntner Strasse. Besser, aber auch nichts was vom Hocker wirft. Meine Füsse brennen. Und kein Gürtel in Sicht.

Kärntner Strasse wieder runter und rein in irgendeinen Laden, natürlich mit SALE an der Auslage. Da liegen sie. Die Gürtel. Wieder diese Entscheidungen. Dunkelbraun zu grau, ok. Hellbraun zu grau? Nicht wirklich. Gott sei Dank hat man vorher auch den dunklen Pulli erstanden und dazu passt der helle bestens. Was für ein Glück.

Jetzt noch rasch zu Calzedonia. Man braucht ja auch was für drunter. Und drüber. Und überhaupt. Warum müssen Verkäuferinnen immer entgeistert schauen, wenn Männer mit ihren weiblichen Begleitungen in solche Shops einfallen? Auf jeden Fall hatten wir Spass und die passenden Teile wurden auch gefunden. So hatte jeder was von diesem Ausflug.

Nach gefühlten zehn Stunden Einkaufs-Marathon gab es dann endlich Futter. Auf die nächste Tour nehme ich ein Care-Paket und frische Socken mit. Die Schlacht war somit geschlagen und Töchterchen konnte noch zusätzliche fünf Kilo in den Koffer stopfen um endgültig zwölf Kilo Übergepäck (für 3 Tage) zu haben.

Heute werde ich jedenfalls meine Füsse schonen und mich so wenig wie wie möglich fortbewegen. Alles in allem macht es aber trotzdem Spass mit Töchterchen shoppen zu gehen. Immer wieder. Und morgen werde ich mich dann für diese unglaubliche Ausdauer belohnen. Es sind nämlich gerade neue Weine eingetroffen und die wollen natürlich entdeckt werden. Mal schauen ob der SALE auch noch was für mich zu bieten hat.

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1472 articles by
5 Statements Dein Statement
  1. Margaux sagt:

    Mein herzliches Beileid. So ergeht es mir auch, wenn wenn wir unser Töchterlein besuchen. Da wird auch kein Geschäft zwischen Kärntner Straße und Graben ausgelassen. Und der Herr Papa geht als Sherpa mit.
    Und es ist wirklich amüsant, die Bemerkungen der anderen Kunden zu hören, wenn Papa dem Töchterlein beim Kaufen von Unterwäsche behilflich ist. Wir haben jedes Mal einen Heidenspaß dabei.
    Als Belohnung nach einer solchen Einkaufstour schmeckt ein gutes Glas Wein in der Weinorgel doppelt sogut als an einem anderen Tag!
    Herzlichst Margaux

  2. Judy sagt:

    Ich habe meinen Dad nie dazu verdonnert. Ich glaube, der wäre mit der Knarre im Anschlag in die Geschäfte gestürmt und hätte Gefangene genommen :P ^^

  3. vanilleblau sagt:

    @Margaux: Ich find es immer klasse und unterhaltsam. Mach ich gerne mit meiner Mücke :) Danach zu Wein & Co. Medizin kaufen und an der Bar ein schönes Glas genehmigen. Irgendeine Ausrede braucht man doch immer LOL

    @Judy: Nun, ich werde Gott sei dank nicht dazu verdonnert, ich bin so masochistisch veranlagt und mache das freiwillig LOL Wenn Tochter in Wien ist, geht´s immer irgendwie auf die Piste. Und Frauen ohne shoppen? Gibt es sowas überhaupt? :)

  4. Spanksen sagt:

    Wie alt ist deine Tochter? Meine ist 10, ich befürchte das schlimmste ;-)

  5. vanilleblau sagt:

    @Spanksen: 21. Nachdem ich Gott sei Dank sehr früh Haus gebaut, für Nachwuchs gesorgt und sogar einen Baum gepflanzt habe, gehe ich heute noch als “reifer Begleiter” durch :) Der Baum ist übrigens schon gestorben LOL

    DU hast allerdings den ganzen Wahnsinn noch vor dir. Congrats :)

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER