Rate mal…

US-Ratingagenturen sind gerade wieder mal dabei, einen europäischen Staat nach dem anderen eine in die Fresse zu knallen. Sprich, ihn hinhunter zu ‘raten’. Irgendwie müssen sie da drüben ihren Dollar ja wieder in die Höhe kriegen.

Mal abgesehen davon, dass Amerika auf einem komplett anderen Wirtschaftssystem aufgebaut ist, dass die ganzen Herabstufungen im Grunde genommen genauso falsch sind wie die Bewertungen vorher schon waren, mache ich einen Vorschlag: Europa installiert selbst drei oder vier Ratingagenturen und die kotzen dann in regelmässigen Abständen, wie es gerade opportun und passend ist, Herabstufungen für einzelne US-Bundesstaaten raus. Michigan reiht man rasch mal um 4 Stufen zurück und Kalifornien stuft man auf Ramschstatus runter. New York verliert sein inneramerikanisches AAAAAAAA+++++ und wird auf ‘Default’ gestellt. Texas erklärt man für Systemunrelevant und Waschington belegt man mit Strafzahlungen in der Höhe von 993 Billionen Dollar weil das Pentagon das Militärbudget schon wieder um 4759% überzogen hat.

DAS wäre mal was anderes und ich bin sicher, dass wir dann innerhalb von zwei, drei Monaten wieder ‘besetzt’ wären. Ich meine, Frankreich, England und Deutschland sind das sowieso. Andererseits, sind wir nicht sowieso ALLE schon die ganze Zeit besetzt?

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1472 articles by
3 Statements Dein Statement
  1. Mendweg sagt:

    Das ist die bittere Realität – Ratings, das Gezocke Einzelner und mediales Getöse können die Weltwirtschaft ins Wanken bringen.
    Ein völlig instabiles System ohne Realitätsbezug, dem wir komplett ausgeliefert sind, weil wir zu Amerikahörig und zu Europauneinig und unsere Regierungspolitiker zu Führungsschwach sind.

  2. Judy sagt:

    Dem habe ich leider nichts mehr hinzuzufügen. So isses.

  3. vanilleblau sagt:

    @mendweg: Genauso ist es :(

    @Judy: Yep.

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER