Placebo gegen Permafrost

Wenn man am Morgen lieber unter der warmen Decke liegen bleibt als sich gleich in aller Früh die Nase abzufrieren, dann hat der Herbst endgültig Einzug gehalten. Heute ist mir das wieder erstmals aufgefallen wie angenehm warm es unter der Decke war. Aber es hilft nichts, ich muss ja raus und was tun. Und so habe ich heute auch zum ersten Mal nicht wie üblich zum T-Shirt gegriffen, sondern wieder meinen mittlerweile schon antiken Lieblings-Frühstücks-Sweater ausgegraben. Allein der Gedanke an diese tolle Zeit bringt mindestens 5ºC mehr und lässt mich den bevorstehenden Permafrost mit Anstand ertragen. Florida, ich komme bald wieder. You bet!

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1474 articles by
4 Statements Dein Statement
  1. Judy sagt:

    Hier ist’s schön war die Tage. Ich laufe sogar nochmal in kurzen Hosen rum :)

  2. vanilleblau sagt:

    @Judy; Hier auch, aber in der Früh war´s noch arschkalt :-)

  3. Margaux sagt:

    Dass es in der Früh arschkalt ist, kann ich nur bestätigen – heute waren es nur 5 Grad!
    Also, wenn ich dieses T-Shirt in St.Augustine (ein reizendes Städtchen übrigens) gesehen hätte, ich hätte es mir sicher gekauft. Ich würde sofort mitfliegen…

  4. vanilleblau sagt:

    @Margaux: In der Tat. Und noch dazu die älteste Amerikas. Ich mag das “Dörfchen” auch :-)

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER