Über vanilleblau

Vanilleblau ist eine Haltung. Leo ist mein Name. Das Ergebnis passt in keine Lade und Mexico ist weit entfernt. Auf hoher See schmeckt Single Malt vorzüglich und Key Largo ist das Ziel der Reise.
Website: http://vanilleblau.at
vanilleblau hat bis heute folgende 1472 Beiträge veröffentlicht:


Nichts als nasser, brauner Dreck

Jetzt geht´s wieder los mit dem Dreck hier. Gestern Schnee überall und heute, wie so üblich in der Stadt, nur mehr Dreck auf der Strasse. Ich hasse diesen nassen braunen Matsch der einem nur das Auto verdreckt und die Schuhe ruiniert. Ich bestehe auf eine Gehweg- und Strassenheizung mit direktem Abfluss. Dann ist es immer trocken, man bräuchte keine Winterreifen, keine wasserdichten Bergschuhe und schon gar keine batteriebetriebene Heizsohlen in den Stiefeln. So kranke Ideen entstehen nämlich dann wenn es draussen nass und kalt ist. Ich glaube aber, dass das mit der Strassenheizung nur ein frommer Wunsch bleibt und darum fahre ich am Freitag shoppen. Nur zur Sicherheit. Keine Ahnung wann der nächste Schneesturm kommt. Man weiss ja nie.

Wenn der Käse in der Suppe usw.

Perfektes Süppchen für das Arschwetter das da draussen abgeht. Hat zwar ca. 14.000 Kalorien, ist aber angesichts der Wetterlage absolut vertretbar. Mann ist die Suppe geil!

Warten auf den ersten Punsch

In Kürze öffnen wieder die ersten Punschhütten in Wien und wenn das wettermässig so weitergeht hier, dann stehen die Chancen heuer gar nicht so schlecht, dass man seinen Punsch wieder einmal mit Schnee unter den Füssen geniessen kann. Alles andere ist nämlich langweilig und macht nicht wirklich Spass. Zum Punsch trinken muss es am besten richtig kalt sein und wenn geht auch noch kräftig runter schneien. So wie das nämlich voriges Jahr stattgefunden hat war es lähmend. Alles grau, relativ warm und eine Stimmung an den Ständen die voll eigenartig war. Also, Schnee muss heuer her!

Und weil man dafür auch entsprechend ‘gewandet’ sein sollte düse ich mit allerliebster Tochter wieder mal in das Fetzendorado nach Parndorf ins Burgenland, um für alle Eventualitäten gerüstet (eingekleidet) zu sein und um ein wenig Plastik zu ‘verbrennen’. Bei gefühlten hundert Läden von denen man in mindestens neunzig einfallen muss ein Klacks. Erfahrungsgemäss hat allerliebste Tochter am Ende zehn Taschen die sie nach Hause schleppt und ich bestenfalss zwei. Nicht weil ich weniger brauche oder finden würde, sondern weil ich einfach nicht dazu komme und die ganze Zeit hinter ihr von einem Laden in den anderen stolpere.

In diesem Fall empfehle ich ihr dann wieder einmal ein wenig in den Cecil.at Shop reinzuschauen damit ich auch für mich in Ruhe zum Einkaufen komme und nicht noch einmal da runter düsen muss. Allein versteht sich. Denn nur in diesem Fall habe ich genug Zeit mich den ganzen Tag lang rumzutreiben und die echte Chance zu Klamotten zu kommen. Wenngleich, die Rennerei ist auch kein Zuckerschlecken. Aber was tut man nicht alles um fürs Feiern fein rausgeputzt zu sein? Jetzt fehlt dann nur noch, wie schon erwähnt, der Schnee und alles ist in Butter. Der Winter kann kommen, Weihnachten ebenso und wenn der Punsch schon alle ist, dann steigen wir auf Glühwein um. Zum Wohl und immer schön trocken bleiben!

Feiertag in Ösistan

Heute ist Nationalfeiertag. In Ösistan. Ganz Österreich feiert weil das ein langes Wochenende bedeutet und ich freue mich, dass endlich ein paar Tage kein Telefon läutet und ich in Ruhe durcharbeiten kann. Erfahrungsgemäss sind das die besten Tage weil da immer echt was weitergeht. Ich mache dafür dann nächste Woche von Donnerstag bis Sonntag blau und lass mir die Sonne auf den Bauch scheinen. So sie jemals wieder rauskommt. Alles ist nur grau in grau. Das perfekte Wetter zum arbeiten. Oder um im Bett zu bleiben. Ich werde mal die French Press füllen und dann loslegen. Ich wünsch was.

Wenn der Postmann zweimal klingelt

… dann gibt es eine Kiste feinsten Malbecs zu übernehmen. Aus Mendoza ist er und für kalte Winterabende der absolut perfekte Tropfen. Jetzt fehlen nur noch die Steaks dazu.

Blutrausch in der Küche

Wenn man zu blöd ist eine Dose Tomaten ohne sich selbst zu verstümmeln aufzumachen, dann sollte man das Kochen vielleicht sein lassen und besser den Futterservice anrufen. Ich blute wie eine Sau wegen diesem blöden Blechzeug! Und weil kein Pflaster im Haus ist habe ich die Blutung, ganz Heimwerker-like, mit Tixo gestillt und so den Blutrausch in der Küche verhindert. Gott sei Dank ist nichts in den Topf getropft und hat die Suppe auch noch versaut. Reicht wenn der Boden aussieht wie nach einem Meuchelmord. Mahlzeit.

Durstlöscher

Der Tag war lang, ich bin gefühlte 138 Kilometer in der Stadt gelaufen, habe Plastik ohne Rücksicht auf die Umwelt verbrannt und jetzt ist endgültig WOCHENENDE! Und deshalb gibt´s jetzt einen Tropfen der zwar hier nicht allzu bekannt ist, aber dafür für mächtig Krach im Mund sorgt. Er heisst ‘Le coup soif’ was soviel heisst wie ‘Durstlöscher’ und er ist saftig, süffig, sündig sexy und mit einer Durchflussgeschwindigkeit gesegnet, die einen einfach umhaut. Ich wünsch euch was ihr ‘fucking Sünder’ und haltet die Ohren steif.

Herbst am Wasser

So schaut´s aus am Wasser. Finally it´s herbstlich und in Kürze öffnen die Punschhütten wieder ihre Schleusen. Der Winter kann kommen.

Die Uhr tickt

Kaum ist man ein paar Tage nicht da, darf man bei seiner Rückkehr erstmal an die 400 Spams entfernen. Ich hasse diese Botfarmen die Millionen dieser Scheissdinger aus dem Ärmel schütteln und alles was nicht 16-fach abgesichert ist einfach zumüllen. Assholes!

Wie auch immer, ich lebe noch. Nur leider (oder Gott sei Dank) auch zugemüllt. Mit Arbeit. Wird Zeit, dass das Jahr bald vorbei ist und ich wenigstens im Dezember ein weniger Ruhe habe. Was mich aber am meisten stört ist, wie jedes Jahr eigentlich, dass es jetzt schon wieder grau in grau draussen wird und ich meinen Arsch bei diesen Lichtverhältnissen einfach nicht mehr hoch bekomme. Andererseits, bei der Arbeit die da rumliegt auch egal, hab´ eh keine Zeit dazu. Echt scheisse wenn man so vom Licht abhängig ist. Und nein, ich habe nicht die Rollos herunter gezogen! Ich glaube ich brauche so etwas wie Sonnen-Pillen, nur die gibt´s ja nicht. Oder noch nicht. Oder doch? Wenn jemand was weiss bitte melden.

Und sonst? Laufen die Endarbeiten für heuer und bereits die Vorarbeiten für 2013 und ich muss echt Gas geben, weil Ende nächsten Jahres läuft mein Countdown ab. Und dann soll´s das gewesen sein, anyway.

Kaputt hoch zehn

Bin total tot, meine Füsse sind in den Bauch gestanden, und auch sonst kann ich mich nach diesem Wochenende zur Reha anmelden. Aber es war trotz allem ein voller Erfolg. Dieser hier ging leider an jemand anderen…

…einen Scheck gab´s aber für den zweiten Platz auch (in zwei Tagen mussten einmal das eigene Pferd und dann jeweils die anderen der Konkurrenten geritten werden). Was umso härter ist weil man die Esel der anderen nicht kennt und keine Ahnung hat wie die reagieren oder was ihnen sonst so an Gemeinheiten einfällt.

Nur gut, dass man zwischendurch im Fahrerlager ein wenig ‘entspannen’ kann. Bei Bier und Schnaps, oder wobei auch immer :-)

Und jetzt bestelle ich mir eine Pizza. Die habe ich mir nämlich hart verdient.

Ausflug ins Gemüse

Morgen und Samstag geht´s wieder mal ins ‘Gemüse’. Die Arena Nova in Wiener Neustadt ruft und da allerliebste Tochter dort im reiterischen Einsatz ist werden die Geländereifen aufgezogen. Will ja nicht im Schlamm versinken falls es aus Kübeln runterschütten sollte. Und sonst? Geht´s auch ziemlich rund hier. Wie üblich.

Das iPhone und die Kraft der Sonne

Für alle die ständig unter Strom stehen aber nicht immer welchen zur Verfügung haben. Via changemaker.ch

Sail

Allein schon wegen der Musik lohnt es sich BMW zu fahren.

Flying Diner ODER Wie man auch ohne Flügel abheben kann

Wer Hauben hat der kann sich´s leisten auf Normalos zu verzichten. Bis in das Frühjahr habe ich ganz gerne beim Flying Diner bestellt. Da gab es richtige Burger und noch ‘richtigere’ Ribs und alles was das Herz begehrt. Nicht billig, dafür aber richtig gut. Heute wollte ich nach der Sommerpause wieder was bestellen und was ich da zu hören bekam war mehr als sonderlich. Dazu muss ich sagen, dass ich dort als Kunde ja ‘gespeichert’ bin. Erste Frage: “Wo wohnen Sie?” Zweite Frage: Um wieviel wollen Sie bestellen?” Ich: “Keine Ahnung, muss mal zusammenrechnen. Um die 18 Euro. Wieso bitte überhaupt?” Sie: “Weil soviel los ist und wir deshalb erst ab 25 Euro liefern.” Wie abgehoben muss man sein um soviel Präpotenz als Lieferservice an den Tag legen zu können? Liebe Leute vom Flying Diner: “Steckt euch euer Futter sonstwohin. Ich lass mir eine Pizza liefern.”

Xavier Naidoo & die Ex auf den Schultern

Vor knappen 10 Jahren habe ich meine um 15 Jahre jüngere Freundin auf meinen Schultern sitzend zu den geilen Grooves von Xavier Naidoo durch den nächtlichen Himmel gewippt. Heute kann ich dieses Religions- und Erkenntniserleuchtete Gebrabbel dieses absolut begnadeten Musikers nicht mehr hören. Es nervt nur mehr. Obwohl er immer noch eindrucksvolle Musik macht, es passt einfach nicht mehr mit dem zusammen für das er einst gefeiert wurde. Wie´s wohl meiner Ex geht?

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER