Über vanilleblau

Vanilleblau ist eine Haltung. Leo ist mein Name. Das Ergebnis passt in keine Lade und Mexico ist weit entfernt. Auf hoher See schmeckt Single Malt vorzüglich und Key Largo ist das Ziel der Reise.
Website: http://vanilleblau.at
vanilleblau hat bis heute folgende 1471 Beiträge veröffentlicht:


Was zum Feiern…

…oder einfach zum Geniessen. Wenn man solche Schätze schon im Haus hat sollte man sie sich ab und zu auch genehmigen. Dazu sind sie schliesslich da. Zum Wohl!

Der Joseph und sein Brot

Back home und rundum glücklich weil alles erledigt und zusätzlich auch noch bestens versorgt. So schaut´s übrigens bei meinem Haus & Hofbäcker aus wenn man kurz vor Sechs noch wegen Brot und Gebäck fürs Wochenende einfällt. Wie auf Omas alten Fotos. Und doch lohnt sich jede Minute die man teilweise auch auf der Strasse warten muss. Der Laden ist echt ein ‘heisser Ofen’ und hat ausschliesslich feinste Ware.

Raus in die Stadt

Wieder mal eine schedule of today. Damit keine Unklarheiten aufkommen.

Ab in die Stadt und letzte Geschenke kaufen (jaaaa, ich bin heuer definitv fast fertig damit) +++ Butlers heimsuchen (auch wegen Geschenken und so, vor allem aber wegen der Tyrrell´s Crisps mit Chive & Mature Cheddar) +++ Timberland Besuch abstatten (Reinigung hat meine Jacke versaut und mir einen Gutschein für eine neue ausgehändigt) +++ Kaffee ausfassen weil es kalt ist (irgendwo am Graben) +++ Joseph ausrauben (Bio Ciabattas und Altwiener Hausbrot) +++ Am Graben einen Charity-Punsch ausfassen (Lions oder Rotarier ist egal, die Brühe schmeckt überall scheusslich) +++ In die Wollzeile latschen und im Buchshop some gebundenes Papier erstehen +++ Beim Schönbichler gustieren was es für liquide Feinstoffe gibt (wahre Schätze dort zu finden) +++ Auf den Hohen Markt traben zum Feinkosthändler und Gutschein einlösen (habe zwei davon, den um 100 Euro werde ich aber nicht einlösen weil mir der Limousinenservice dann doch too snobbish erscheint) +++ Pause im Daniel Moser einlegen (strategisch ganz wichtiger Punkt bei meinen Stadtausflügen) +++ War ich schon was essen? (könnte wieder mal in der City was futtern gehen, mal schauen was die Füsse dazu sagen) +++ Abends eine gute Flasche Wein aufmachen und bis Sonntag nicht mehr bewegen. Have a nice day!

Die Post liebt ihre Kunden

Soviel Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Noch dazu wo von fünf Schaltern in der Regel bestenfalls zwei besetzt sind. Soviel zum Kundenservice der grindigsten und lausigsten Institution des Landes, die immer mehr zu einem Billigladen verkommt und man froh sein muss, wenn man durch den ganzen Müll der einem dort vor die Nase gestellt wird überhaupt noch einen besetzten Schalter findet. Das nette und kompetente Personal erwähne ich da gar nicht mal.

Sauerstoffvergiftung inklusive

Gestern wieder mal das sportliche Brecheisen ausgepackt und in die Natur abgehauen. Die Sauerstoffvergiftung gab es kostenlos als Draufgabe.

Weltmännertag

Der soll heute sein. Nur blöd, dass ich davon bis jetzt genau nichts bemerkt habe, irgendeinen Vorteil gehabt hätte, oder gar irgendeinen Nutzen daraus hätte ziehen können. Also wozu ist der dann gut, der Tag? Bis jetzt gerackert und sogar das Futter selbst machen dürfen. Alles nur Beschiss, wie immer! Dafür brennt einem der selbstgebastelte Zucchini-Hackfleisch-Rucola-Tomaten-Koriander-Limetten-TEUFLISCH SCHARFE ROTE CHILI-Salat den Mundraum aus. Hallelujah, ist das scharf!

Back from Nürnberg

Gestern um Mitternacht total kaputt wieder aus Nürnberg zuhause angekommen. Meine Füsse sind die ganze Nacht noch alleine im Bett weitergelaufen. Aber es hat sich wieder mehr als gelohnt und war wie schon voriges Jahr ein ganz toller Event. Mitgebracht habe ich neben Nürnberger Leckereien für Oma und Töchterchen wieder beeindruckende Weine von ausgezeichneten Winzern aus Österreich, Italien, Frankreich, Portugal und Spanien über die ich mich 2013 ‘hermachen’ darf. Dafür bin ich bis jetzt gesessen und habe den Nachbericht getippert, wo ‘Interessierte’ alles Wichtige im Detail nachlesen können. Und jetzt mach´ ich mir eine Flasche auf und geniesse den restlichen Sonntagabend. Cheers.

Nix Lebkuchen. Nur Brot & Wein.

Ab nach Nürnberg. Man sieht sich.

Ab in die Karibik

Scheiss auf den November und den Grauschleier. Heute geht´s wieder ab in die Karibik.

Zwar nicht per Flugzeug (was für ein Jammer), dafür aber in die Casa Caribeña zum fröhlichen Umtrunk mit dem Ex-Stiefsohn und seiner besseren Hälfte. Kreative karibische und kreolische Küche dort, ebenso geile Musik und vor allem echter Karibier, Karibiker oder wie auch immer die Kariben heissen mögen :-) Somit geht heute wieder mal die Sonne auf. Auch wenn es draussen bereits finster ist.

November-Depression

Es ist schon irgendwie abartig. Es fehlt mir an nichts, es geht mir gut und ich kann tun und lassen was ich will und tue es auch. Und trotzdem raubt mir dieses beschissene Novemberwetter jedes Jahr wieder jede Lebensenergie. Immer wenn es grau wird draussen und ich nicht genug Sonnenlicht bekomme geht mir der Arsch auf Grundeis. Heisst ja nicht umsonst November-Depression. Scheiss Psychoscheisse. Und weil ich von Natur aus ein Revoluzzer mit masochistischer Ader bin, gebe ich mir wenn sie wieder da ist voll die Kante und zelebriere sie bis zum Exzess. Am besten mit einer Flasche Rotwein aus dem Keller, oder besser zwei davon. Mächtig kantig und sündhaft teuer, sowie der entsprechenden Musik dazu. Depressionen können irgendwie auch wunderbar sein.

Am Ende wird man Prinz

Heute ist es wieder soweit. Ab heute dürfen die Massen wieder ungestraft dämlich und nervtötend sein. Jeder darf sich wieder aufführen als gäbe es kein Morgen, darf sich Papptüten auf das ungekrönte Haupt stülpen und sich in sonstige abartige und andere sonderliche Verkleidungen zwängen. Es darf wieder geschunkelt werden bis die Bänke bersten und endlich darf man wieder ohne Zwang gut aufgelegt und glücklich sein. Und wer am dämlichsten und fröhlichsten von allen ist, darf sich am Ende über die Ernennung zum Prinzenpaar erfreuen. Ab heute geht der Wahnsinn wieder los, denn heute ist Faschingsbeginn. Kann nicht schon wieder März sein?

Macht 570,- Euro

Kaum lässt man mich wieder einmal in die Wildnis artet die ganze Sache im Chaos aus. Hatte eigentlich nur vor mir die Wiese nachmähen zu lassen und dann das. Mein Friseur krank geworden und die Vertretung noch mit einer City-Tussi beschäftigt. Kein Problem, für solche Notfälle gibt es Kaffeehäuser. Welches in meinem Fall der nahegelegene Fetzentempel auf der Kärtner Strasse war. Irgendwie logisch, dass mich dort eine Jacke angehüpft ist und “nimm mich mit” geschrien hat. Macht 350,- auf die Schnelle. Dann rasch zur Aushilfshaarbetreuerin gedüst, Fingerchen maniküren und die Wiese mähen lassen. Macht 80,- für die Schönheit. Dafür durfte ich eine Weile im Warmen sitzen. Immer wenn ich in der Stadt bin falle ich dann auch bei meinem Lieblingsbäcker in der Naglergasse ein um wirklich hochwertige Ware zu erstehen. 1 kg Bio-Roggen-Honig-Lavendel-Brot (übrigens der absolute Hammer) und 2 Bio-Oliven-Tomaten-Ciabatta (noch grösserer Hammer) eintüten lassen. Macht 15,- um wieder daran erinnert zu werden was ‘echtes Bio’ wirklich kostet. Weil ich keine Zeit mehr hatte und noch was für heute Abend brauchte, bin ich rasch noch beim neuen Nahversorger am Hohen Markt eingefallen. Ein wenig Serrano, ein wenig Käse, frische Kräuter zwei holländische Biere von denen ich noch nie was gehört habe und ein paar andere Kleinigkeiten für den abendlichen Gusto. Macht 55,- für den Start ins Wochenende. Und weil es grad am Weg lag noch zwei Kilo Kaffee im Dritte Welt Laden eingekauft und ins Schwarze Kameel auf einen Imbiss und einen Espresso abgebogen. Macht zusammen 70,- für Kaffee und Kaffee. In Summe 570,- für einen Ausflug in die Stadt. Und ich wollte doch nur zum Friseur. Schönes Wochenende!

Spumante-Frühstück

Von mir aus kann ab morgen die Eiszeit ausbrechen. Gestern mit Töchterchen und Freund zur ultimaten Einkaufstour aufgebrochen und eingesackt was mir in die Krallen kam. Von Pullis, Hemden, Hosen und dem entsprechenden Schuhwerk für kalte Tage, sowie einer neuen Lammfell-Lederjacke, Sakkos und einem für ‘seriöse’ Anlässe brauchbaren Wintermantel. Ich denke, ich sollte damit für die nächsten Monate versorgt sein. Und heute nachmittag werden die neuen Böcke eingelatscht. Ich brauche noch ein paar Sweater für mein ‘non-official life’ und einen laaaaaangen Schal. Und jetzt lass´ ich mal den Korken knallen und gönne mir ein kleines Spumante-Frühstück.

Weltspartag!

Die grösste Verarschung überhaupt. Und alle laufen wie die Lemminge in die Filialen und freuen sich über einen Bambuskochlöffel oder einen Babylatz. Wenn sie ihre paar Kröten dann brav eingezahlt haben und die Bank verlassen, haben sie diese bereits wieder verloren und werden nachträglich sogar noch zur Kassa gebeten, weil die Inflation (die offizielle) 20 x so hoch ist wie die Zinsen die sie für ihre Einlagen bekommen. Aber dafür kann der kleine Schreihals dann zuhause fröhlich in die Gratisspende kotzen.

Nichts als nasser, brauner Dreck

Jetzt geht´s wieder los mit dem Dreck hier. Gestern Schnee überall und heute, wie so üblich in der Stadt, nur mehr Dreck auf der Strasse. Ich hasse diesen nassen braunen Matsch der einem nur das Auto verdreckt und die Schuhe ruiniert. Ich bestehe auf eine Gehweg- und Strassenheizung mit direktem Abfluss. Dann ist es immer trocken, man bräuchte keine Winterreifen, keine wasserdichten Bergschuhe und schon gar keine batteriebetriebene Heizsohlen in den Stiefeln. So kranke Ideen entstehen nämlich dann wenn es draussen nass und kalt ist. Ich glaube aber, dass das mit der Strassenheizung nur ein frommer Wunsch bleibt und darum fahre ich am Freitag shoppen. Nur zur Sicherheit. Keine Ahnung wann der nächste Schneesturm kommt. Man weiss ja nie.

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER