Erotik in der Küche

Heute durfte ich in einem kleinen Innestadt-Laden, in einer Seitengasse zum Stephansdom, einmal mit einem RICHTIGEN Messer etwas Gemüse klein schneiden. Wobei, von schneiden kann hier keine Rede mehr sein. Das Ding ist durch die Teile einfach hindurch geglitten. Diese Prozedur hatte etwas – nein, ich brauche keinen Psychiater – EROTISCHES an sich. Wer einmal mit so einem Teil in der Küche die unterschiedlichsten Gewächse ‘bearbeitet’ hat, der versteht warum MÄNNER mehr als 1.000 Euro für Werkzeuge wie dieses ausgeben. Das Ding ist echt sexy!

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1475 articles by
4 Statements Dein Statement
  1. Cassy sagt:

    Es mag sein, wie es will, aber unter “Erotik in der Küche” verstehe ich trotzdem immer noch etwas anderes. ;-)

  2. vanilleblau sagt:

    @Cassy: Ja, ja :-) Wir Männer finden halt generell alle “scharfen Dinger” geil LOL

  3. Judy sagt:

    Sowas will ich auch mal wenn ich groß bin. Leider bin ich aber für den stolzen Preis dann doch etwas zu geizig… ;)

  4. vanilleblau sagt:

    @Judy: Wächst Du denn noch? LOL

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER