Blind in den Genuss gesteuert

Heute abend werden beim Ex-Stiefsohn Weine verkostet, damit er endlich einmal von dem Fusel den er gewöhnlich trinkt weg kommt. Nichts gegen chilenische und australische Wuchtbrummen, aber das können Italiener und Franzosen ebenso gut, wenn nicht besser. Ausserdem muss es ja nicht immer krachen im Kiefer oder einem die Zunge am Gaumen festkleben. Ist ja mühsam auf die Dauer.

Also wird von seiner ‘besseren Hälfte’ gross aufgekocht und ich lasse dann alle blind gegen die Wand fahren. Blind deswegen, weil alle erst hinterher erfahren was sie getrunken haben. So macht das mehr Spass wenn nur einer, nämlich ich, weiss was in den Gläsern drin ist. Jeder bekommt dazu ein paar kleine Zettelchen und darf diese dann je nach Gefühl zu den jeweiligen Flaschen legen und schauen was er ‘erraten’ hat. Dabei kann man Rebsorte, Land, Massenplörre, High-end-Tropfen oder Bio-Rarität sowie auch Preisniveau platzieren. Als Abschluss gibt es dann die (tatsächlich) beste Schokolade der Welt und einen süssen Tropfen aus Orangenblüten-Muskateller aus den USA, einer längst vergessenen Rebsorte aus der Pfalz. Alles klar? Es wird lustig werden heute.

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1471 articles by
2 Statements Dein Statement
  1. Trudi sagt:

    Die Kohle ist ungerecht verteilt.
    Eine Milka ist aber auch ganz schön. Da hat man jedenfalls keine Tränen in den Augen beim essen. :-)

  2. vanilleblau sagt:

    @Trudi: Das ist nur ‘gefühlt’ liebe Trudi :-)

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER