Eiserne Reserve

Mein erster in Amerika verdienter Dollar. Hängt heute am Klo. Als Eiserne Reserve.

Kreuzritter sterben niemals aus

Noch immer im Büro und kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Da hilft nur gute Musik um das halbwegs durchzustehen. Und ein grosses Glas Tomatensaft mit einem ordentlichen Schuss Memphis Mojo Smokin’ Heat Sauce. Damit Randy noch schärfer wird.

Auch die Lugners vererben ihre Gene

“Die Lugners” sind der Quotenbringer.

Die gesamte Staffel konnte im Schnitt 219.000 Seher und Marktanteile von 11,5 % bei den 12-49jährigen und 8,9 % der 12-29jährigen Sehern erreichen. Quelle: extradienst

So ganz daneben liegt Thilo Sarrazin wohl doch nicht. Angst kommt in mir auf.

Sperma mit Turbolader

Pimp Your Sperm ODER Heizen Sie Ihren Spermien so richtig ein. So oder so ähnlich könnte das Motto der nachfolgenden Anbieter sein auf die ich kurioserweise gestossen bin.

Habe ich vor kurzem verkündet, dass 40% der männlichen Spermien einfach Müll und damit wertlos sind, so wird einem hier und hier bereits die perfekte Lösung angeboten.

Darauf gestossen bin ich beim Kommentieren auf meiner Seite als mir diese Anzeigen aufgefallen sind.

Nachdem man es mir in der “Zentrale”” äusserst übel nehmen würde wenn ich selbst drauf klicke, habe ich mir den Spass gemacht mir zwei Anzeigen davon per “Handeingabe” genauer anzusehen.

Auf der einen Seite erfahre ich, dass Kinder wieder “in” sind, vor allem bei Männern. Wow. Fast schon unglaublich.

Neue “Studien” weisen darauf hin. Die Nennung auch nur einer einzigen bleibt man aber schuldig. Egal, Fertilovit® M verspricht:

Die Einnahme von Fertilovit® kann so die gesunde Entwicklung von Eizellen und Spermien unterstützen und sie gleichzeitig vor Schädigungen durch schädliche Umwelteinflüsse bewahren.

Ich vermutete also richtig, dass die Feinstaubbelastung eine nicht unwesentliche Rolle dabei spielen könnte.

Mit Fertilovit® soll das aber ein für allemal der Vergangenheit angehören. Die Deutschen haben es wieder einmal geschafft. Fliegen sie schon nicht zum Mond, so verleihen sie den Spermien Flügel. Wird den Mateschitz wenig freuen wenn er davon Wind bekommt. Red Bull kann einpacken. Fertilovit® macht einen selbst zum Stier.

Die andere Seite untermauert die Oxford Studien und bringt sogar noch falsche Ernährungsgewohnheiten mit ins Spiel. Wenn ich mir vorstelle, dass unter Umständen der übermässige Verzehr von Fast Food eine Rolle beim Versagen unserer bis dato preisgekrönten Spermaladungen spielen könnte, wäre es auch nicht weiter verwunderlich wenn unser Nachwuchs bereits mit Rinderwahn auf die Welt käme. BSE by birth, oder so. Denny Crane wird´s freuen. Ist er doch nicht mehr ganz alleine.

Profertil® schützt uns aber. Gott sei Dank. Verspricht man dem gequälten Samenspender doch:

Profertil® wirkt wie ein Fitnesscenter für Ihre Samenzellen.

Ich stelle mir gerade Hanteln stemmende Spermien vor, denen es den Saft aus den Poren treibt. Oder kleine, freche Angeber die gerade vor dem Spiegel posen und glücklich mit dem Schwanz wedeln.

Sei´s wie es sei. Nachdem meine Familienplanung abgeschlossen ist und ich mir über etwaigen Nachwuchs keine Gedanken mehr mache, werde ich wohl nie erfahren was turbogetriebene Spermien in der Lage sind anzustellen. Geschweige denn, ob ich auch bereits auch so verlottertes Material abgebe, dass nicht mal eine Stubenfliege mehr etwas damit anfangen kann.

Verwaister Kürbis

Beim Ausmisten in der Küche gefunden. Gekauft, verstaut, vergessen. Bin gespannt was noch so alles zum Vorschein kommt.

Mord am Gehsteig

Vorab, ich habe nichts gegen Radfahrer. Ich fahre ja selbst auch. Auf Radwegen und dort, wo man zur sportlichen Betätigung fahren kann. Ich habe aber etwas gegen die ganzen Hardcore-Biker in der Stadt, die glauben, dass sie überall fahren können wo sie und vor allem wie sie wollen. Konkret gegen jene dieser Sorte, die einem unvermutet, weil unsichtbar, plötzlich auf dem Gehsteig um die Ecke entgegen geschossen kommen, einen fast über den Haufen fahren und sich dann aufregen, wenn man sich beschwert und ihnen den berühmten “Vogel” zeigt.

Ich frage mich ob es fahrlässige Tötung oder Totschlag ist wenn ich einmal meinen Arm ausfahre und so einen Gehsteig-Terroristen in die Mauer, die Auslage, oder in den sogenannten Fliessverkehr “umleite”. Denn irgendwann mache ich das. Irgendwann macht einer dieser Idioten einen gewaltigen Abflug.

Wie ich bereits vorher gesehen habe, wird jetzt – sozusagen als Strafverschärfung – sogar eine GRÜNE Verkehrs-Stadträtin in Wien. Das bedeutet wahrscheinlich, dass man sich als Fussgänger dann am besten eine strapazierbare Liane anschaffen wird müssen um sich in Zukunft von Baum zu Baum schwingen zu können. Um die Radfahrer auf den Gehsteigen nicht weiter zu behindern oder zu erschrecken. Die können ja nicht damit rechnen, dass sich dort Fussgänger frei bewegen. So weit kommt´s noch.

Online-Redaktion Teil 2

Soviel zu verpflichtenden Deutschkursen. Echt krass die Qualitätsorgane im Bananenland.

Make My Day

Hoffentlich kann ich das heute auch noch sagen. Ich brauche dringend etwas Motivation, nachdem vor ein paar Minuten offiziell die Zeit der Narren begonnen hat. Angst schiesst mir ein und lässt mich erschaudern.

PS: Eine Zeit in der ich ganz gern gelebt hätte. In der Oberschicht, natürlich. Da hatte Dekadenz noch Stil.

Mark Zuckerberg sieht dich gerade

Mark Zuckerberg von Stan Chow. Sollte sich jeder Facebook User als Wallpaper auf seine Kiste laden um das ja nicht zu vergessen. Mehr von Stans genialen Prints gibt es hier.

Tatort Feinkost-Theke

Ab und zu überkommt mich ein Heisshunger auf etwas völlig Banales. In meinem Fall kam der Flash heute am späten Vormittag. Ich eilte rasch die Stiegen runter um mir beim Bäcker gegenüber zwei frische Semmeln zu organisieren. Um diese aber so zu gestalten, dass sie mein Verlangen auch befriedigen konnten, musste ich in den hundert Meter weiter entfernten Supermarkt düsen. Da stand ich dann, vor mir drei Leute die gerade ihren Einkauf an der Feinkost tätigten. Es stört mich auch nicht sonderlich wenn ich etwas warten muss. Nutze ich doch diese Gelegenheit immer wieder um die Menschen zu beobachten. Berufskrankheit, unheilbar.

Im heutigen Fall war es dann wieder einmal interessant zu beobachten, wie die Leute sich im wahrsten Sinn des Wortes “über die Theke” ziehen lassen. Gut, wäre ich Geschäftsführer eines Supermarkts bzw. Eigentümer, würde ich wahrscheinlich die selbe Strategie ausgeben. Nämlich jene, die jede Verkäuferin hinter der Theke als erstes lernt. Den ominösen Satz “Darf´s ein bisserl mehr sein?” mit einem Lächeln im Gesicht zu fragen. (mehr …)

Pumpernickel, Rotwein und das Blutbild

Ich gebe zu, ich ernähre mich gesund. Fallweise. Zumindest versuche ich es. Auf jeden Fall lebe ich bewusst. Auch wenn mir mein Leben öfter unbewusst aus den Händen gleitet. Deswegen, wegen dem gesunden Leben, gönne ich mir alle hundert Jahre auch balaststoffreiches Pumpernickel. Erinnert mich dann immer irgendwie an Haus bauen. Ziegel schön mit Kitt bestreichen und dann damit die Mauer machen. Hält für die Ewigkeit und schliesst den Magen für den Rest des Tages.

Was mich bei der gesunden Ernährung dann aber doch stresst ist das Nährwert-Puzzle. Abgesehen davon, dass nichts mehr ohne Zucker geht – den ich grundsätzlich aus der Schokolade beziehe – frage ich mich, wo ich jetzt die restlichen 88% Natrium und die fehlenden 99% gesättigte Fettsäuren herkriegen soll. Ich kann doch nicht komplett unterversorgt durch den Tag hetzen und am Ende an Mangelerscheinungen zugrunde gehen. Ausserdem, was mache ich ohne Taschenrechner?

Wie auch immer, ich brauche Futter. Für die Nerven UND den Gaumen. Ich besorge mir wohl doch eine Flasche Rotwein und tu was für mein Blutbild. Das hat sich auch was besseres verdient als Dämmstoff aus dem Westfalenlande.

Teatime in der Bond Street

Der Herbst zieht ins Land und die Tage werden kürzer. Die perfekte Zeit die alte Teekanne hervor zu holen und sich wieder mal eine schöne heisse Tasse Tee am Nachmittag zu gönnen. Mit einem echten English Afternoon Tea ein wahrlich erwärmendes Erlebnis.

Für Fans und Freunde britischer Lebenskultur zu beziehen bei Bright Britain.
Ideen und Geschenke für Britain-Fans.

Frauen-Power made in Afghanistan

Irgendwie komme ich mit dem Bild nicht so richtig klar. Dürfen die denn jetzt? Ist das nicht verboten? Legen sie im “Ernstfall” das Kopftuch ab? Wer folgt diesen Frauen? Haben die überhaupt etwas zu sagen? Und was machen die wirklich?

Image via Time – Credits: GEMUNU AMARASINGHE/AP

Online-Redaktion Teil 1

Der Artikel selbst ist nichts aussergewöhnliches und verkündet auch nichts dergleichen. Interessant ist eher die allgemeine Ignoranz gewisser Online-Redakteure das, was veröffentlicht werden soll, vielleicht auch kurz (nur zur Sicherheit) noch einmal zu lesen. Alles nur mit copy/paste zu machen ist wohl nicht die Lösung. Denn eines ist sicher: Der Kellner der hier im Schweizerhaus die Krüge schleppt, ist wie mittels Foto-Hinweis angeführt, definitiv NICHT der Chef der Brau-Union.

Hermes und die Bomben

Zuerst schicken die Mitglieder der EU den Griechen frisch gepresste Milliarden um die Korruption im Land nicht völlig zum Erliegen zu bringen. Zum Dank schicken die Griechen jetzt ihren “Unterstützern” Bomben in Paketen. Würde mich nicht wundern wenn die mit Hermes kommen würden.

Page 27 of 30« First...1020«24252627282930»

FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER