Österreich verblödet immer mehr

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es eigentlich nur mehr zum Lachen. In Österreich haben die 5000 Teilnehmer am PISA-Test derart schlecht abgeschnitten, dass man das Ergebnis sogar nachgerechnet hat weil man es nicht glauben konnte. Es wurde festgestellt, dass die Kinder “sehr schlecht lesen”. Was wieder die Frage nach dem “Warum” aufwirft.

Ist es die seit Jahren falsche, ignorante und an Sachkompetenz fehlende Bildungspolitik der Sozialisten (die noch immer im frühen 20. Jahrhundert leben)?

Sind es Klassen in denen 63% “Nicht-Österreicher” sitzen die entsprechend mehr Aufmerksamkeit benötigen, die dem eigenen Nachwuchs somit fehlt?

Oder sind es sogar die Computer die unseren Kindern heute alles per Knopfdruck, bunten Buttons und sonstigen visualisierten Hilfen erleichtern?

Sicher alles Gründe dafür, auf die eine oder andere Art und Weise. Dabei wurde hier noch nicht einmal das typische Unterschichten-Fernsehen angeführt, das einen wesentlichen Teil zur flächendeckenden Verdummung der gesamten Bevölkerung beiträgt. Und zwar gezielt und ganz bewusst.

So gesehen sollte man sich bereits heute fragen, wie man mit den Menschen die des Lesens nicht mehr mächtig sind in 20 Jahren umgehen wird. Wie man mit dieser Rasse “”bildverarbeitender” Ausführungs-Gehilfen klar kommen kann und wie man sich vor Menschen mit jeglicher Intelligenzbefreiung schützen kann.

Denn eines ist sicher: Wenn 17-jährige Jugendliche heute Graz als Hauptstadt von Innsbruck angeben und die Türkei nach ihrer geografischen Lage befragt nach Italien verlegen, wenn ebensolche 64 geteilt durch 8 im Kopf rechnen müssen und als Ergebnis 9 “errechnen”, dann darf man sich nicht wundern, wenn die ganze Kiste einfach den Bach runter geht. So das nicht vorher schon die EU geschafft hat.

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1472 articles by
3 Statements Dein Statement
  1. Unscha(r)f sagt:

    Was erwartet man sich wenn Kinder in der 9. Schulstufe einen Deutschaufsatz mit 8 Sätzen abgeben. Diese 8 Sätze sind von der Handschrift fast nicht zu entziffern und der Inhalt völlig unklar.Von den Rechtschreibfehlern möchte ich gar nicht reden. (Meine Nachbarin ist Lehrerin ich habe diese Aufsätze mit eigenen Augen gesehen)
    In der Klasse sitzen 23 Ausländer und 1 Österreicher. Es stellt sich für mich die Frage, wie konnte der Lehrer in der vorigen Klasse diese Kinder positiv benoten, diese Schreibschwäche kommt ja sicher nicht über Nacht. Werden den Kindern die Noten geschenkt nur damit man sie los ist? Wie kommt es dass Lehrer Selbstverteidigungskurse besuchen und die Polizei in manchen Schulen keine Seltenheit ist. Warum haben Kinder keinen Respekt mehr gegenüber einer Lehrkraft? Wenn den Lehrern von Eltern bezüglich Benotung schon gedroht wird, wie sollen die Kinder es anders lernen. Ich könnte Stunden darüber diskutieren und schreiben……

  2. vanilleblau sagt:

    @Unscharf: Ich glaube wenn man anfängt sich darüber noch mehr aufzuregen ist man sowieso verloren. Das ist eine endlose Geschichte.

  3. Unscha(r)f sagt:

    Ich befürchte so endlos wird es nicht sein, aber keiner soll dann überrascht sein. Die Spirale dreht sich leider immer schneller und ein Rad greift ins andere. So jetzt wieder lächeln und arbeiten :-)

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER