Lichtbildausweis für Blogger

Oh ja! Auch Deutschland hat seine Träumer. Weltfremd, abgehoben und am liebsten wieder in der guten alten Zeit zurück, in der man sich noch nicht vor den anonymen Massen fürchten musste. Einer dieser Träumer ist der aktuelle Innenminister der jetzt lautstark die Abschaffung der Anonymität im Internet fordert. Wie gut passt es da, dass man sich dabei auf den Wahnsinnigen Breivik und Norwegen berufen und wieder das abgelutschte Argument mit der Sicherheit auf den Tisch werfen kann.

Mir gehen diese fachbefreiten Idioten alle schon dermassen auf den Sack, dass ich es mit Worten gar nicht mehr ausdrücken kann. Warum klebt man den Leuten nicht überhaupt einen Sticker aufs Hirn und lässt sie nur mehr nach einer Ganzkörperscannung aus dem Haus? Oder noch besser: Warum schafft man das Internet nicht gleich einfach wieder ab? Dann ist Schluss mit anonym und gelästert wird wieder nur im Wirtshaus.

Aber Hauptsache die Einkommen, Aufsichtsratsitze und Beteiligungen dieser hirnverbrannten Realitätsverweigerer bleiben geheim. Vollkoffer, wohin man schaut. Freie Meinungsäusserung nur mehr gegen Identitätsnachweis erlaubt. Die Stasi war ein Kindergarten gegen diese opportunen Parasiten.

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1472 articles by
8 Statements Dein Statement
  1. Tommy lesend sagt:

    >>Weltfremd, abgehoben und am liebsten wieder in der guten alten Zeit zurück…<<
    Das glaubst Du nicht wirklich, diese Leute wissen leider sehr genau – was sie – wieso – machen )-:. Und eine Debatte umlenken von den rechten Problemauslösern aufs "böse" Internet ist für Sie eine Ihrer leichtesten Übungen…
    Tom

    P.S.: http://www.nachdenkseiten.de/?p=10405

  2. vanilleblau sagt:

    Hallo Tommy: Natürlich weiss ich um diese Taktik. Bei eurem Innenminister habe ich allerdings das starke Gefühl, dass der diesen ganzen Müll den er von sich gibt, tatsächlich glaubt.

    Guter Artikel-Link übrigens. Trifft es sehr genau.

  3. Judy sagt:

    Ich rege mich über so einen Quatsch mittlerweile immer nur noch ganz kurz auf. Weil bei näherer Betrachtung sowas eh nicht machbar ist (siehe auch den – sehr guten – verlinkten Artikel).
    Und wenn alle Stricke reißen – “ausländische” Server etc sind ja auch gut^^.

  4. vanilleblau sagt:

    @Judy: Ich auch, aber aufregen tu ich ich trotzdem :-) Der Artikel ist übrigens wirklich gut.

    Was die Serve angeht würde ich einen thailändischen oder philippinischen empfehlen. Die stellen ihn zwar zur Verfügung, haben aber selbst null Ahnung wie das Ding eigentlich funktioniert LOL

  5. Judy sagt:

    Klar, ich reg mich ja auch immer ein bißchen auf ;)

    Du meinst, man kann mit den Thailändern oder den Phillipinos dann quasi machen, was man will? *LOL*

  6. vanilleblau sagt:

    @Judy: So ungefähr :-)

  7. Cassy sagt:

    Wir könnten doch unsere Steuer-Ident-Nummer als IP-Adresse verwenden. Die Ergebnisse unserer Besuche bei den verschiedenen Webseiten kann man dann auch gleich an interessierte Firmen verkaufen und damit die Steuerschulden unseres Landes senken.

    Im Laufe der Zeit kommen wir dann auch nur noch an die Informationen, die für uns wirklich wichtig sind. Und die uns nicht mehr so aufregen.

    Und wir leben alle uninformiert, aber glücklich konsumierend bis ans Ende unserer Tage.

  8. vanilleblau sagt:

    @cassy: Amen *lol*

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER