Idiot von Hundehalter

Da ich selbst immer Hunde gehabt habe glaube ich behaupten zu können, dass ich mich ein wenig mit Ihnen auskenne und sie auch “lesen” kann. Aus diesem Grund passe ich selbstverständlich auch mein Verhalten an gewissen Situationen an. So passiert auch gestern wieder auf meiner Laufrunde. Dabei komme ich durch eine Hundeauslaufzone. In der allerdings genauso Leute picknicken oder anders ihren Spass haben. Diese ist ungefähr 300 Meter lang und immer wenn ich sie zu passieren habe, höre ich auf zu laufen und gehe etwas rascher durch. Manche Hunde mögen halt keine Jogger. Wenn mich dann aber Hunde sogar als Fussgänger einfach aggressiv anmachen und raufspringen, dann brennen mir die Sicherungen durch.

Nicht nur, dass sie damit meine Kleidung eindrecken und beschädigen, sehe ich es nicht ein, dass Besitzer einfach dabei zusehen und nicht in der Lage sind ihre Köter in Zaum zu halten. Ich habe diesem Zottelbär schon von 50 Meter Entfernung angesehen, dass er etwas “vor hat”. Sein Besitzer, 50 Meter hinter ihm, und ohne Chance auf Kontrolle. Ausser ein debiles und leicht verzweifeltes “Tara, hier, Tara, hier” hatte er nichts anzubieten. Da mir dieses Biest dann knurrend nahe kam und mir am Ende auch noch raufsprang, fauchte ich den Besitzer an und schmiss ihm ein “perfekt abgerichtet, folgt in der Tat aufs Wort” ins Gesicht. Worauf ich mir ahören musste, dass ich ihn wahrscheinlich “unnötig erschreckt habe”. Wie und wodurch war und ist mir heute noch ein Rätsel. Das einzige was ich weiss ist, dass wenn mir das nächste Mal ein Köter raufspringt, ich ihn ohne Warnung in die Fresse trete.

Jede weitere Kommunikation mit diesem Idioten habe mir daraufhin gespart, hätte ich ihm nämlich etwas sagen müssen, was a) nicht jugendfrei und b) sogar strafbar gewesen wäre. Fakt ist aber, dass manche Leute einfach keine Hunde haben sollten.

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1472 articles by
7 Statements Dein Statement
  1. Spanksen sagt:

    Geht gar nicht! (Gott sei Dank ist mein Hund so klein das wenn er dich anspringen würde gerade mal bis zu den Knien kommt ;-) )

  2. vanilleblau sagt:

    @Spanksen: Du sagst es. Es sollten generell keine Hunde auf andere springen. Leider kann man das den ganz kleinen Pinschern aber nicht ums Verrecken beibringen :)

  3. crooks sagt:

    Hau dem Hundebesitzer in die F***, der Hund kann nichts dafür….

  4. vanilleblau sagt:

    @crooks: Das stimmt schon. Nur, so lernrt es aber der Hund nicht. Und wer mich angreift muss halt damit rechnen was abzubekommen :)

  5. Judy sagt:

    Ich bin ja generell dafür, dass es auch hierzulande wie in den USA gehandhabt wird.

    Leinenpflicht in der Öffentlichkeit.

    Dann kann der Hund zwar nur noch im eigenen Garten frei rumrennen, aber solche Situationen sind dann eben nicht mehr möglich. Ich liebe Hunde, aber wenn so ein Großer auf einen zurennt, dann ist das mitunter einfach nicht mehr witzig.

  6. vanilleblau sagt:

    @Judy: Ich bin auch dafür. Es gibt leider zu viele Hunde deren Besitzer keinen Schimmer von Hundehaltung haben und es deswegen auch zu solchen Vorfällen kommt. Ich bin auch dafür, dass jeder der sich einen Hund ab einer gewissen Grösse und Art “anschaffen” will, eine verpflichtende Ausbildung zu absolvieren hat. Haustier hin oder her.

  7. Judy sagt:

    Genau so. Ab einer gewissen Größe ab zur Hundeschule. Für den Hund UND vor allem auch den halter.

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER