EHEC-Update

Langsam wird es peinlich. Erst heute morgen hat man den Notstand ausgerufen und die Sprossen als Generalverdächtige an den Pranger gestellt. Inklusive medienwirksamer Schliessung eines Betriebes der Sprossen züchtet und vertreibt. Jetzt, am Abend, hat sich herausgestellt, dass die Sprossen auch nicht schuld sind. Die Behörden hätten sich wieder geirrt, heisst es.

Ich würde vorschlagen, dass man den Vertretern dieser Ämter, sowie den Forschern und Experten einfach einen Maulkorb umhängt und ihnen verbietet auch nur noch eine Meldung zu machen ohne den endgültigen Beweis liefern zu können. Es ist doch bereits mehr als peinlich was da abgeht und mehr als unverantwortlich was diese Knalltüten von sich geben. Unprofessioneller kann man nicht agieren. Nicht einmal in Österreich.

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1472 articles by
2 Statements Dein Statement
  1. Judy sagt:

    Vor allen Dingen erreicht man genau eines: Man ruiniert möglicherweise hunderte von Betrieben und Bauern, weil man eben nur Panik verbreitet, die dann aber unbegründet ist. Da der gemeine Bürger aber gerne an seiner Panik ein paar Tage länger festhält, gibt das verluste in Millionenhöhe.

    Ganz klasse, echt.

  2. vanilleblau sagt:

    @Judy: Und das alles ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Mach´ Du das mal und Du kannst auswandern. Aber wen kümmern schon ein paar Betriebe die dadurch pleite gehen? Mir schwellen die Kabel an wenn ich nur dran denke :)

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER