Abtreibungsverbot trotz Totalschaden

Ja, ich lese auch sogenannte “Frauen-Themen”. Und weil Ostern vor der Tür steht, mit Eier legen usw., bin ich heute zufällig auf einen Artikel gestossen, der die “Brutmaschine” Frau betrifft. Man verzeihe mir diesen rustikalen Begriff, aber irgendwie fand ich ihn das Thema betreffend passend.

Da wurde in Oklahoma gerade von der Gouverneurin ein Abtreibungsverbot nach der 20. Woche unterzeichnet. So weit, so gut. An sich nichts was die Welt aus den Angeln heben oder sonst irgendwie aufregen müsste. Ich finde sowieso, dass jede Frau das Recht haben sollte selbst zu entscheiden was sie tut. Kirche hin, Moral und Ethik her.

Was mich vielmehr verwunderte war die Information, dass es dabei keine Ausnahme für nicht-lebensfähige Föten geben soll. Das heisst, egal ob das Ding da drin lebt oder nicht lebt, behindert ist oder sogar als “Totalschaden” irgendwann am Planeten Erde erscheint, es ist verboten dieses Ding abzutreiben. Dabei stelle ich mir gerade vor wie die Pharmaindustrie sich nach der Entnahme dieser “Makulatur” ihrer bemächtigt und im Namen der Forschung ihr Bestes “versucht”. Während die Kirche dazu betet.

Ein Leserkommentar führte mich dann direkt zu dem Artikel in dem berichtet wird, dass eine Brasilianerin per richterlichem Beschluss dazu “verurteilt” wurde, einen Fötus OHNE Gehirn austzutragen. Mit dem Argument, dass die Frau ja schliesslich nicht vergewaltigt wurde und für die Mutter auch keine Lebensgefahr besteht. Widerstände gegen eine Lockerung dieses Gesetzes scheiterten bis dato jedoch am Einfluss der katholischen Kirche. Wie so vieles im Namen des Kreuzes.

Solange die Kirche einen derart mächtigen Einfluss auf die Politik eines Landes und dessen Gesetzgebung hat – egal ob im Norden, Süden, Osten oder Westen dieser Welt – solange sind wir noch lange nicht im 21. Jahrhundert angekommen. Wir mögen zwar technisch hochentwickelt sein, aber dieser Verein hat noch immer einen dermassen grossen Einfluss auf unser aller Leben, dass einem schlecht werden kann.

In diesem Sinne wünsche ich allen Frauen in Oklahoma und Brasilien, dass sie nur gesunde Kinder zur Welt bringen und es ihnen erspart bleiben möge, mit Gottes Segen ein “Ding” ohne Gehirn, mit drei Beinen, ohne Arme oder überhaupt ohne jegliche Gliedmassen zur Welt bringen zu “müssen”. Frohe Ostern und… Amen!

vanilleblau tagged this post with: , , Read 1475 articles by
7 Statements Dein Statement
  1. Judy sagt:

    Immer wenn ich sowas höre/lese/mitbekomme wächst mein Hass auf die Kirche noch ein Stückchen mehr. Und diese Hyperreligiosität ist tatsächlich eine der Seiten der USA, die mir nicht wirklich gefallen…

  2. Erdbeere sagt:

    Will nur schnell eine Ostergruß nach Österreich senden.

    Lieben lass-die-Osterhasen-heile-Gruß :-)
    Erdbeere

  3. Frau N. sagt:

    Die Kirche entscheidet – die Konsequenzen tragen andere und über das was uns nicht passt breiten wir den Mantel des Schweigens. Was damit angerichtet wird – sehen wir nicht oder wir reden es uns schön.
    Und dann wundert man sich noch, dass die Kirchen leerer werden. Fortschritte an allen Ecken und Enden. Nur bis zur Kirche, soweit kamen sie noch nicht. Fraglich ob das jemals so sein wird.

  4. vanilleblau sagt:

    @Judy: Du sagst es. Auch was in diesem Fall die USA betrifft. Speziell der Bible Belt und der Mittelwesten sind da ziemlich Angst einflössend.

    @Erdbeere: Einen ebenslochen sende ich :)

    @Frau N.: Kirche und Fortschritt? So weit kommt s noch :)

  5. crook sagt:

    Ich bekomme einen Hals wenn ich sowas lese.

    Sollen doch die die sowas entscheiden mal in einer solchen SItuation stecken. Mal sehen wie sie sich dann fühlen und wie sie entscheiden würden.

    Aber das ist die Kirche. Da entscheiden Menschen über Dinge von denen sie keine Ahnung haben (wollen).

    Schlimm….

  6. vanilleblau sagt:

    @crook: So ist es. Und wird es auch noch lange bleiben.

Hinterlasse dein Statement




FÜR WEINFREUNDE & GENIESSER

STICHWÖRTER